Sportportal MV

Frauen im Sport

Seit März 2012 beteiligte sich der LSB an dem DOSB-Projekt  „Gut beraten – Gemeinsam an die Spitze“. Dabei handelet es sich um einen durch den DOSB unterstützten Organisationsberatungsprozess mit dem Ziel, das Bemühen um Geschlechtergerechtigkeit in Führungspositionen zu verbessern. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, Maßnahmen zu entwickeln, qualifizierte Frauen zu finden und zu motivieren, Aufgaben speziell im Ehrenamt zu übernehmen.

Der LSB M-V hat von März 2012 bis März 2013 an diesem Projekt teilgenommen und konnte wertvolle Informationen und neue Anstöße gewinnen. Das wichtigste Ergebnis dieses Beratungsprozesses ist die Berufung der Arbeitsgemeinschaft „Stärkung des Ehrenamtes“ mit dem Ziel der Gewinnung von Frauen und Mädchen unter dem Gender-Aspekt für das Ehrenamt. Die letzte Sitzung  vom DOSB-Projekt „Gut beraten – Gemeinsam an die Spitze“ am 18.02.2013 war gleichzeitig die konstituierende Sitzung der Arbeitsgemeinschaft „Stärkung des Ehrenamtes“.
Die Arbeitsgemeinschaft macht sich die Gewinnung neuer Mitglieder – insbesondere auch Frauen – für ein ehrenamtliches Engagement im Sport zur Aufgabe. Dabei ist das Ziel, gemeinsam mit den Verbänden und Sportvereinen Vorschläge, Fördermaßnahmen und Aufgaben zu entwickeln, die ihnen helfen perspektivische, geeignete und interessierte Mitglieder für ein Ehrenamt zu gewinnen und sie auf diese Tätigkeiten gezielt vorzubereiten. Dazu zählt die Anerkennungskultur zu fördern. Wir wollen die Vernetzung der Frauen ausbauen – und das nicht nur auf der Ebene des Sports, sondern auch durch die stärkere Anerkennung dieser Arbeit seitens der Kommunen und der Landesregierung. Hierbei kann auf eine Studie der Herbert-Quandt-Stiftung verwiesen werden, die im August 2013 dazu Untersuchungen durchführte. Auch sollen zusammen mit dem Landeslehrausschuss geeignete Weiterbildungsmaßnahmen für Frauen durch beispielsweise Inhouse-Schulungen zum Themenfeld „Geschlechtergleichstellung im Sport“, die als Lizenzverlängerung anerkannt sind, entwickelt und angeboten werden.

In den weiteren Sitzungen haben sich die Teilnehmerinnen, die aus den Landesfachverbänden Turnen und  Reiten, Fahren, Voltigieren sowie aus der  Sportjugend M-V kommen, zusammen mit LSB-Mitarbeitern über verschiedene Ansätze ausgetauscht, durch die diese Ziele zu erreichen sind. Geplant ist beispielsweise eine Gesprächsrunde inklusive Impulsreferat mit Vertretern der Landesfachverbände und der Stadt- und Kreissportbünde mit dem Ziel, das Netzwerk zu festigen, den realistischen Bedarf abzustimmen sowie neue Ideen zur Umsetzung der Ziele zu generieren. Ein an die Verbände versandter Fragebogen soll helfen, das Interesse und die Vorstellungen unserer Mitgliedsverbände sowie der Kreis- und Stadtsportbünde zu erfahren.