zur Startseite

Startseite

Der LSB MV

News

Fotogalerie

Aus- und Fortbildung

Sportlerwahl

Sportjugend

Service

Termine

Verbände & Vereine

Sportschulen

ARAG-Versicherung

Projekte / Kampagnen

Links

Volltextsuche:

Newsletter
Online-Bestandserhebung

Sportportal Mecklenburg-Vorpommern
zurück

Termine


Internationaler Wettkampf fördert interkulturellen Dialog

Ort:   Schwerin
Termin:   30. Juli 2008
bis:   02. August 2008

Vom 30. Juli bis 2. August 2008 werden die besten Gorodki Spieler aus Deutschland, Russland, Weisrussland und der Ukraine bei einem offenen Turnier im Schweriner „Gorodki-Park“ ihr sportliches Können unter Beweis stellen und gegeneinander antreten. Neben den erfahrenen Spielern können auch Anfänger in einem parallel laufenden Wettbewerb an diesem Turnier teilnehmen. Die Veranstaltung wird vom Internationalen Bund Schwerin (IB) und dem Kulturzentrum Freundschaft e.V. organisiert.
Seit der Einweihung des aus Mitteln des Sozialministeriums und des Programms „Soziale Stadt“ gebauten Gorodki-Parks am Tag der Deutschen Einheit 2007, ist es schon die zweite internationale Begegnung auf dieser modernen Sportanlage.
 
Der Internationale Bund Schwerin koordiniert als Träger des „Gorodki-Parks“ die Nutzung der Anlage und unterstützt in Kooperation mit dem Programm „Integration durch Sport“ beim LSB Mecklenburg-Vorpommern die Weiterentwicklung des Gorodki-Sports in der Stadt. Durch zahlreiche Schnupperangebote und Schulprojekte sollen weitere Interessenten für dieses Spiel gewonnen werden. Das Kulturzentrum „Freundschaft“ und der „Sportverein für die nichttraditionellen Sportarten Schwerin“ e.V. (NTS Schwerin e.V.) werden als Anbieter dieses in Deutschland noch wenig bekannten Sports in ihrer Arbeit vom IB und dem LSB M-V e.V. aktiv unterstützt.
Der Verein „NTS Schwerin“ e.V.“ konnte seit seiner Gründung durch diese Aktivitäten und eine intensive Öffentlichkeitsarbeit zahlreiche neue Mitglieder gewinnen.
Mit Hilfe dieses slawischen Volksspiels versucht der Verein, einen Austausch und einen Dialog zwischen den alt eingesessenen Schwerinern und den Migranten anzustoßen und Brücken für eine interkulturelle Verständigung zu schlagen.
Deutschlandweit gibt es noch weitere Vereine und Projekte, die das Gorodki-Spiel für einen interkulturellen Dialog nutzen und über das bundesweite Programm „Integration durch Sport“ unterstützt und gefördert werden.
Dabei wird dieses Spiel als eine Methode für den Ausbau sozial-integrativer Arbeit im öffentlichen Raum immer weiter entwickelt.
In Kooperation mit Sportvereinen und sozialen Einrichtungen vor Ort initiiert das Programm „Integration durch Sport“ zahlreiche Schulprojekte sowie generationsübergreifende Spiel- und Sportangebote und gestaltet somit eine interkulturell orientierte Begegnungsplattform in diesem Rahmen.
Neben Mecklenburg-Vorpommern wird in Baden-Württemberg und Niedersachsen das Gorodki-Spiel besonders stark in der Programmarbeit eingesetzt.
Das Turnier in Schwerin ist daher ein willkommener Anlass, das seit längerem geplante Vorhaben der Gründung eines länderübergreifenden Netzwerkes für die Sportart Gorodki vorzubereiten.
Dieses soll vor allem dem Erfahrungsaustausch und der Weiterentwicklung des interkulturellen Dialogs über den Gorodki-Sport dienen und Integration in einem langfristigen und nachhaltigen Prozess befördern, in dem alle Beteiligten miteinander und voneinander lernen.
 
Sergej Gergert / LSV Baden-Würtemberg e.V.
Gundula Horn / LSB Mecklenburg-Vorpommern e.V.                                                                                                                          

(Weitere Informationen zum bundesweiten Programm „Integration durch Sport“ unter: www.integration-durch-sport.de)

Gorodki ist ein Wurf- und Geschicklichkeitsspiel, bei dem mit Genauigkeit und Konzentration Gorodkis umgeworfen werden. 

1217316511_23199_65704.jpg

Agentur MVweb
nach obennach oben