Logo
Sportportal MV

Die X. Baltic Sea Youth Games 2017 in Weißrussland

14.07.2017

Für M-V-Sportler und Trainer/Betreuer ein Abenteuer

Nach 19-stündiger Fahrt, viereinhalb davon Zwangsaufenthalt an der Grenze, sind am Montag (10.07.) 83 Sportler/innen mit ihren Trainer/innen und Betreuer/innen nach Rostock, Neubrandenburg und Schwerin aus Brest zurückgekehrt.
Das Team war vom 07.-09.07. in den Sportarten Boxen, Fechten, Fußball (weiblich), Judo, Leichtathletik, Schwimmen und Volleyball (weiblich) an den Start gegangen.

An diesem zweiten Juliwochenende gaben Aktive aus Nord- und Osteuropa ihr Bestes im Kampf um den Sieg. Gastgeber Weißrussland begrüßte Teilnehmer aus Schweden, Dänemark, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Deutschland (Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg). Die größte Delegation stellte dabei der Gastgeber selber.
Für den Nachwuchs, egal ob aus M-V, Brandenburg oder aus den anderen Teams, sollte es eine besondere Standortbestimmung ihrer Leistungsfähigkeit sein, gegen die internationale Konkurrenz zu bestehen.

Allerdings wurden die organisatorischen Hürden des weißrussischen Sportministeriums, die Teamleiter Alex Goltz vom Landessportbund schon im Vorfeld der Spiele zu nehmen hatte, vor Ort in Brest durch weitere ergänzt. Eine echte Herausforderung für Teamleitung, Sportler und Trainer/Betreuer - aber eben auch ein Erlebnis mit bleibender Erinnerung, insbesondere für die 13-18-jährigen Jugendlichen.

Teamleiter Goltz resümiert:
„Die sportlichen Ergebnisse sind natürlich differenziert zu betrachten und spiegeln nicht unbedingt den tatsächlichen Leistungsstand wider.
Abgesehen von der äußerst strapaziösen Reise waren viele Athletinnen und Athleten mit der Gesamtsituation (Reise, Verpflegung, Müdigkeit, Unterkunft usw.) überfordert, so dass sie nicht die gewünschten Ergebnisse erreichen konnten. Die richtige Einstellung zum Wettkampf zu finden war offensichtlich für viele sehr schwierig.“

So fehlten zum Beispiel bei den Fußballerinnen zu Spielbeginn die Bälle, die Volleyballer sollten am Freitagabend bereits spielen, obwohl noch kein Quartier geklärt war.
Dagegen hatten die Fechter Glück. Sie schätzen den Wettkampf als äußerst positiv ein. Man habe viel gelernt und auch gute Einzelergebnisse erreicht. Die Wettkämpfe hier wurden hervorragend organisiert und man fühlte sich gut aufgehoben und betreut.


Erstmals in ihrer 20-jährigen Geschichte gastierten die Baltic Sea Youth Games in Weißrussland. Die inzwischen zehnte Auflage dieses besonderen sportlichen Wettstreits europäischer Nachwuchssportler wurde 1999 vom LSB Mecklenburg-Vorpommern initiiert.
Die nächsten Baltic Sea Youth Games in zwei Jahren wird Karlstad (Schweden) Anfang Juli 2019 organisieren.

 

Was die Trainer/Betreuer sagen

 


 

Historie der BSYG:

1999 veranstaltete der Landessportbund die 1. Internationalen Jugendsportspiele in Schwerin. Auch sie finden, wie die "nationalen" Jugendsportspiele, alle zwei Jahre statt und dienen der Förderung des Nachwuchsleistungssports.

2001 war der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e. V. wiederum Gastgeber für die 2. Internationalen Jugendsportspiele in Rostock und
im Jahr 2003 organisierte Litauen das Zusammentreffen.

2005 fanden die IV. Spiele – ab jetzt Baltic Sea Youth Games (BSYG) genannt - in Szczecin in 13 Sportarten statt. Mecklenburg-Vorpommern war mit etwa 170 Sportlerinnen und Sportlern am Start.

2007 war es die Stadt Neubrandenburg, die über 2500 internationale Gäste zu den V. Baltic Sea Youth Games empfing.

2009 war Polen - Koszalin - Ausrichter der Spiele.
Unsere schwedischen Sportfreunde, die ursprünglich 2007 die Baltic Games ausrichten wollten, hatten sich nun für 2011 bereit erklärt, Austragungsort zu sein. Die VII. Baltic Sea Youth Games fanden

2011 in Ljungbyhed, etwa 80 km nördlich von Malmö statt.

2013 war das russische Vyborg Gastgeber für rund 1.700 Sportler.
Das M-V Team war mit 68 Sportlern, Trainern und Begleitern in 9 Sportarten am Start.

2015 richtete der Landessportbund Brandenburg erfolgreich aus. M-V war mit 170 Teilnehmern dabei.

2017 war erstmals Weißrussland mit der Stadt Brest Gastgeber der Spiele.

Baltic Sea Youth Games