Logo
Sportportal MV

ROSTOCK SEAWOLVES: Jahresauftakt am 7. Januar gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf

05.01.2018

Das neue Jahr beginnt für die ROSTOCK SEAWOLVES mit einem Heimspiel gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf. Am Sonntag, den 7. Januar, um 16:00 Uhr kommt es in der StadtHalle Rostock zum Ost-Derby gegen die Brandenburger, die derzeit auf dem letzten Tabellenplatz in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord stehen.
Die SEAWOLVES konnten vier der letzten fünf Spiele gewinnen und starten vom fünften Platz (Bilanz: 8 Siege, 6 Niederlagen) in das neue Kalenderjahr. Nach dem 76:63-Heimsieg gegen Cuxhaven im letzten Spiel vor der Winterpause mit über 4.000 Zuschauern wollen die Wölfe ihren Positivtrend fortsetzen. Neu im Aufgebot der SEAWOLVES werden dann Flügelspieler Frieder Diestelhorst und der kroatische Combo-Guard Dino Butorac sein, die ihr Debüt vor erwarteten 2.500 Besuchern in der StadtHalle Rostock feiern könnten. Zaire Thompson hingegen wird nicht dabei sein, da er längerfristig krankheitsbedingt ausfällt.
Dreh- und Angelpunkt der Stahnsdorfer Offensive ist das US-Duo Michael Holton (19,9 Punkte und 4,9 Rebounds pro Spiel) und Joshua Smith (14,8 PpS, 11,9 RpS). Kein weiterer Spieler im Team von Coach Denis Toroman punktet im Schnitt zweistellig, was sich letztlich auch in den Teamstatistiken der ProB Nord niederschlägt: Der RSV Stahnsdorf verfügt nach Cuxhaven über die zweitschwächste Offensive der Liga (73,3 PpS). Die SEAWOLVES sind dennoch gewarnt, denn in der Hinrunde lagen die Wölfe kurz vor Schluss noch mit 19 Punkten vorn, ehe sie einen knappen 68:66-Sieg noch über die Zeit retten konnten. Außerdem gelang dem RSV Eintracht zuletzt ein 95:86-Achtungserfolg über den Tabellenzweiten Artland Dragons.
„Nach der Weihnachtspause und den personellen Veränderungen in unserem Kader stehen wir vor keiner einfachen Aufgabe gegen Stahnsdorf, denn der RSV Eintracht ist defensiv schwer ausrechenbar. Das Team verändert permanent die Strategie, spielt offensiv mit hohem Tempo und verlässt sich gern auf seine beiden Schlüsselspieler Holton und Smith“, warnt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger. „Für uns ist es wichtig, dass wir nach der Pause schnell wieder unseren Rhythmus finden und mit hoher Energie und Leidenschaft in das Spiel gehen.“

Karten für das Heimspiel gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf am 7. Januar um 16:00 Uhr sind online auf tickets.seawolves.de, im SEAWOLVES FANSHOP (Lange Str. 20) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Tageskasse öffnet am Sonntag um 14:30 Uhr, Einlass ist ab 15:00 Uhr. Das Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Spiel live ab 15:45 Uhr auf fanradio.seawolves.de.

EBC Rostock e.V.