Logo
Sportportal MV

383 Nominierte im Rennen um den Deutschen Engagementpreis 2020

Deutscher-Engagement-Preis
15.09.2020

Preisausrichter aus ganz Deutschland haben ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominiert / Über 63 Prozent der Nominierten engagieren sich für Kinder und Jugendliche / Chance, 10.000 Euro Preisgeld zu gewinnen

Berlin, 12. August 2020. 383 herausragend engagierte Menschen und ihre Organisationen wurden bundesweit bis zum 31. Juli 2020 für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Gewinnen kann, wer in einer der fünf Kategorien die Fachjury am meisten überzeugt oder bei der Online-Abstimmung über den Publikumspreis die meisten Stimmen erhält. Vorgeschlagen wurden die Nominierten von 162 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement.

Zwei Sportvereine aus Mecklenburg-Vorpommern waren ebenfalls nominiert und haben noch Chancen, bei der Online-Abstimmung den Publikumspreis zu gewinnen.

Geben Sie Ihre Stimme für unsere Vereine online vom 15. September bis zum 27. Oktober 2020 auf https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/.

Rostocker Goalballclub Hansa e. V.
Name: Mario Turloff
Ort: Marlow
Webseite: www.rgc-hansa.de
Nominiert von: Das Grüne Band
Goalball ist die beliebteste Ballsportart für Blinde und Sehbehinderte. Die Sportart wurde nach dem 2. Weltkrieg erfunden und ist seit 1976 paralympisch. Das Besondere in Rostock! In Rostock wurde erst 2014 der erste reine deutsche Goalballclub Hansa gegründet. Mittlerweile trainieren hier an die 30 Sportlerinnen und Sportler. Weltweit einmalig ist, dass etwa die Hälfte unserer Athleten gar keine Sehbehinderung haben. Der Sport wird also absolut inklusiv betrieben. Auch den sehenden Mitspielern wird in den Jugend-, Frauen- und Bundesligateams die Augen abgeklebt und mit einer lichtdichten Brille abgedeckt. In den nunmehr erst 6 Jahren haben wir 2019 die U19-Meisterschaft gewonnen, wir konnten bisher zweimal Bundesliga-Bronze gewinnen. In Rostock fand 2019 die Goalball Europameisterschaft statt. Die Finalspiele sahen 2.000 Zuschauer in der Rostocker Stadthalle und bis zu 3,5 Millionen Zuschauer in ARD und ZDF. Vom EM-Sieger -somit qualifiziert für die Paralympics in Tokio- trainieren 3 Herren in Rostock, von den Damen EM-Dritten haben wir ebenfalls 3 Spielerinnen in unseren Reihen. Mit Engagement, Begeisterung, Motivation und guten Trainern ist eben viel möglich. Deshalb wurden wir mit dem „Grünen Band“ 2019 ausgezeichnet.

Rollkollektiv 4 Tore e.V. / Skate & Mehrzweckhalle Neubrandenburg
Name: Daniel Jahnke
Ort: Neubrandenburg
Webseite: www.rollkollektiv4tore.deNominiert von: Engagementpreis Mecklenburg-Vorpommern
Das Projekt "Skate- und Mehrzweckhalle Neubrandenburg" ist ein partizipatives Projekt, welches eine Plattform für bürgerliches Engagement darstellt und die aktive Mitgestaltung des eigenen Umfelds ermöglicht. Der Rollkollektiv 4 Tore e. V. ist eine ehrenamtliche Organisation mit sportlichem Zweckbetrieb, welche Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichsten Sportarten und sozialem Miteinander fördern möchte. Er hat sich am 28.12.2017 gegründet mit dem Hauptziel, eine wetterfeste Lösung zu schaffen, um die Hauptsportarten BMX, MTB, Skateboard, Stunt-Scooter, Inline und darüber hinaus weitere Street-Sportarten wie Bouldern, Parkour oder Crossfit ausüben zu können.

„Dieses Jahr hat uns gezeigt, wie essenziell wichtig ein solidarisches Miteinander in unserer Gesellschaft ist. Wir freuen uns, dass auch 2020 aus allen Bundesländern wieder inspirierende Projekte für den Deutschen Engagementpreis nominiert wurden, die die Vielfalt des Engagements in Deutschland abbilden“, erläutert Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Starkes Engagement für Soziales, Bildung sowie Integration und Diskriminierung
Der Trend setzt sich fort: So wie im letzten Jahr finden sich in den Themenfeldern Soziales, Bildung sowie Integration und Diskriminierung besonders viele Nominierte. Die wichtigste Zielgruppe des Engagements sind Kinder und Jugendliche mit 63,8 Prozent der Nennungen (Mehrfachnennung möglich). Insgesamt ist eine große Vielfalt erkennbar. Über die klassischen Felder hinaus stellen sich die freiwillig Engagierten auch neuen gesellschaftlichen Herausforderungen: Sie unterstützen LGBTIQ-Geflüchtete, nutzen gemeinsam Ressourcen in einem Makerspace, engagieren sich partizipativ in einem zufällig ausgelosten Bürger*innenrat oder organisieren Ausflüge für Senior*innen zum Metal-Festival Wacken Open Air.

So geht es nach der Nominierung weiter
Anfang September hat eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit jeweils 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ entschieden. Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld. Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 15. September bis zum 27. Oktober 2020 statt. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei einer Preisverleihung am 3. Dezember in Berlin, die mittels Live-Stream übertragen wird.

Hintergrund: Über den Deutschen Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.
Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.