Logo
Sportportal MV

Handballstiere gehen mit Geschäftsführer Patrick Bischoff in neue Saison

09.03.2020

Der neue Mann an der Spitze der Spielbetriebs GmbH der Mecklenburger Stiere heißt Patrick Bischoff. Der 45-jährige Schweriner wird mit der ersten Männermannschaft des Schweriner Traditionsvereins die nächste Saison angehen. An seiner Seite steht zunächst noch der bisherige Geschäftsführer Axel Schulz, der seit drei Jahren die Geschäfte des Drittligisten führte. „Ich möchte die nächsten Wochen intensiv nutzen, um mich einzuarbeiten und die Übergabe so optimal wie möglich zu gestalten. Bis zum Saisonende werde ich im Team unterwegs sein, viele Gespräche führen und meinen neuen Verantwortungsbereich in allen Facetten kennen lernen“, so der gebürtige Schweriner. Neben umfassenden Erfahrungen im Vertrieb und im Management bringt Patrick Bischoff Leidenschaft für den Handballsport mit. „Schon als Jungendlicher war ich oft in der Halle. Damals, als es brechend voll war. Mein Vater als einer der Sponsoren hat mich mitgenommen und in mir die Begeisterung geweckt. Das hat mich geprägt. Deshalb werde ich alles daran setzen, dass wir gemeinsam in Schwerin und in der Region erreichen, dass die ,Hütte’ wieder richtig voll wird und die Emotionen von der Platte auf noch mehr Menschen überspringen.“ Um es vorwegzunehmen: Damit ist nicht der Aufstieg in der neuen Saison verbunden, von dem so viele Handballfreunde träumen. „Die Rückkehr ins Oberhaus bleibt jedoch unser erklärtes Ziel. Aber dafür bitten wir alle noch um etwas Geduld!“

Patrick Bischoff sieht dafür sehr gute Voraussetzungen: „Schwerin ist im besten Sinne eine handballverrückte Stadt. Wir verfügen bei den Mecklenburger Stieren über eine gute Mannschaft, mit der man noch viel mehr erreichen kann. Ich möchte das Umfeld so gestalten, dass unser Handball den Erfolg einfährt, den wir anstreben.“ Nach dem Motto ,Ganz oder gar nicht’ hat sich der neue Geschäftsführer für die Stiere entschieden und wird sich jetzt vermutlich mehr in den Trainings- und Spielhallen aufhalten als je zuvor. „Ich bin aus Handballkreisen angesprochen worden, ob dieser Job etwas für mich wäre. Es gab Gespräche, Spielerlebnisse und Begeisterung. Auch, wenn ich aus einer anderen Branche komme, halte ich frischen Wind und einen Blick von außen für gut, um im neuen Wirkungsfeld viel zu bewegen.“ Patrick Bischoff, ein Kind aus Schwerin, hat nach der Schule eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker absolviert und sich dann in verschiedenen Bereichen erprobt. Unter anderem hat er neun Jahre in Bremen gearbeitet und Erfahrungen im Vertrieb und der Gebäudereinigungs-Branche gesammelt. Anschließend war der begeisterte Wassersportler, der ein kleines Boot am Schweriner See besitzt, bundesweit als Produktmanager unterwegs. „Ich wollte immer nach Schwerin zurück. Hier fühle ich mich zu Hause. Vor drei Jahren gelang die Rückkehr. Fortan habe ich als Regionalleiter für Gebäudereinigung, Technik, Sicherheit und Catering Verantwortung wahrgenommen.“

Und nun will der „Neue“ bei den Stieren durchstarten. Axel Schulz, dem er seit dessen aktiver Zeit freundschaftlich verbunden ist, bleibt in Schlagdistanz. „Axel steht für Schwerin und den Handball. Er wird künftig für die Marke ,Mecklenburger Stiere’ als eine Art Botschafter unterwegs sein. Wir sind als Team mit vielen Engagierten am Start. Das wird keine One-Man-Show“, verspricht Patrick Bischoff.

Barbara Arndt