Logo
Sportportal MV

Reitsport-News aus Mecklenburg-Vorpommern

08.04.2019

Präsidium wird großes Vertrauen ausgesprochen
Auf der Mitgliederversamm-lung des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren haben die entsandten Delegierten der Kreisreiterbünde, der Pferdesportbünde und der pferdehaltenden Betriebe dem neu gewählten Präsidium ihr Vertrauen für die nächsten vier Jahre ausgesprochen. So freute sich der „alte“ und neue Präsident des Landesverbandes, Dr. Burkhard Dittmann, über seine 100prozentige Wiederwahl. Freude versprühten auch alle wiedergewählten Präsidiumsmitglieder, die insoweit für ihre ehrenamtliche Arbeit Anerkennung und Würdigung erfuhren. Das sind im Verband Leistungen, die nicht nur mit Reisefreu-digkeit im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern und bundesweit verbunden sind, sondern von einer Verbundenheit zum Pferdesport zeugen, die weit über ein normales Maß hinausgehen. Jedes einzelne Präsidiumsmitglied bringt sich durch sein Wissen, seine Fachkennt-nisse und seine persönlichen Stärken in den Pferdesport und den Breitensport ein um auch eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten mit dem Partner Pferd weiterhin zu ermöglichen. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren dankt den wiedergewählten und kraft Amtes bestätigten Präsidiumsmitgliedern für ihre Arbeit.

Auf dem Foto die Präsidiumsmitglieder v.l.n.r.: Tatjana Zahn, stellvert. Landesjugendwartin; Elke Spierling, Landestrainerin; Claudia Krempien, Geschäftsführerin; Ansgar Kurp, Tier-, Umwelt- und Naturschutz; Sigrid Gierich, Breitensport; Dr. Burkhard Dittmann, Präsident des Landesver-bandes; Heike Fischer, Ausbildung; Robin Roos, Landesjugendwart; Harald Heiden, Auszeichnungen, PM, Pferdebetriebe; Hans-Joachim Begall, Vorsitzender der Landeskommission; es fehlen: Katrin Schlönvogt, Schatzmeisterin und Rolf Günther, Vizepräsident und Turniersportverantwortlicher.

Mit dem Jugendteam MV zum Hamburger Derby

Das Jugendteam des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren lädt interessierte Jugendliche (ab 12 Jahren) ein, gemeinsam zum Hamburger Derby zu fahren, um Pferdeluft der besonderen Art zu schnuppern, hautnah zu erleben und live mitzufiebern, wenn unsere Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern im Parcours unterwegs sind. Das Jugendteam MV fährt am Sonntag, 02. Juni 2019 mit dem Zug von Rostock (mit weiteren Bahnhöfen) nach Hamburg - Klein Flottbek zum Derby und abends wieder zurück. Neben dem spannenden Derbyparcours sind die Finalprüfungen um das Blaue Band der Dressurreiter und vielfältige Springprüfungen zu sehen. Viel leckeres Essen, eine kleine Shoppingmeile und viele bekannte Sportgesichter werden vor Ort sein. Feuert mit dem Jugendteam MV unsere Landsleute an und erlebt die einzigartige Atmosphäre, wenn über 90.000 Menschen am Wall den Atem anhalten! Weitere Informationen stellt Landesjugendsprecherin Henriette Dierkes via instagram unter jugendteammv, via https://www.facebook.com/JugendteamMV oder per Email an jugendteam-mv@web.de zur Verfügung.

Jugendturnier bei Wulschners in Groß Viegeln
Vom 12. bis 14. April findet auf der Reitanlage von Holger und Astrid Wulschner in Groß Viegeln ein großes Reitturnier mit dem Schwerpunkt "Kinder- und jugendliche Reiter" statt. Knapp 890 Nennungen sind eingegangen. Vom NÜRNBERGER Burgpokal Führzügel-Wettbewerb über WBO-Stilspringen werden zahlreiche Prüfungen bis zur schweren Klasse absolviert. Im Rahmen des Jugendturnieres startet auch die Zweite Auflage des Children-Cups der Postbank Immobilien GmbH mit Stilspringprüfungen der leichten Klasse. Frühes Aufstehen lohnt sich, denn jeweils ab 7.30 Uhr reiten die Sportler um Siege und Platzierungen. Der Zeitplan und die genannten Teilnehmer können unter www.pferdesportverband-mv.de/index.php/turnierkalender-naechstes-jahr heruntergeladen werden.

Pferde soweit das Auge reicht auf dem Gestüt Lewitz
Die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern laden gemeinsam mit dem Landesverband M-V für Reiten, Fahren und Voltigieren alle Interessierten zum PM-Exkursion auf das Gestüt Lewitz von Paul Schockemöhle ein. Jeweils an den Samstagen 15. Juni und 07. September beginnt die Führung um 13.45 Uhr am Jagdschloss Friedrichsmoor in 19306 Neustadt-Glewe. Sie erfolgt mit einem Reisebus durch einen Mitarbeiter des Gestüts und endet gegen 16.30 Uhr wieder am Jagdschloss. Mittlerweile stehen über 5.000 Pferde auf den rund 3.000 ha großen Wiesen- und Weideflächen des Gestüts, jedes Jahr werden rund 850 Fohlen geboren. 20 Tierärzte kümmern sich in modernen, gestütseigenen Klinikräumen um die Gesunderhaltung des Bestandes und die gynäkologische Betreuung der Stuten. Weitere 250 Mitarbeiter garantieren den reibungslosen Arbeitsablauf im Gestüt. Optimale Aufzucht und Haltung der Pferde sind oberste Priorität.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt für PM 20 € und für Nicht-PM 30 €; Kinder bis 12 Jahre und PM bis 18 Jahre nehmen kostenfrei teil. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Para-Equestrian Fonds des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten zugute. Wegen der begrenzten Buskapazität ist eine verbindliche Anmeldung bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V., Bereich Persönliche Mitglieder via E-Mail an seminare@fn-dokr.de oder unter https://pferd-aktuell.de/eticketing/exkursion/15-06-2019/pferde-soweit-das-auge-reicht/475 notwendig.

Delegiertenversammlung des Pferdezuchtverbandes MV
Am 26. April 2019 lädt ab 18 Uhr der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern seine Vertreter und Delegierten aus den Zuchtvereinen und Interessengemeinschaften sowie alle Interessenten an der Pferdezucht in MV in die Viehhalle, Speicherstr. 11 nach Güstrow zur Delegiertenversammlung ein. Neben den Berichten des Präsidenten, des Zuchtleiters und der Rechnungsprüfer wird in diesem Jahr gewählt.

Bundeschampionat Fahren 2019 in Moritzburg
Das Bundeschampionat Fahren 2019 für die 4-5 jährigen und 6-7 jährigen Deutschen Reitpferde findet in diesem Jahr nicht in Warendorf, sondern zusammen mit dem Bundeschampionat des Schweren Warmblüters 2019 in Moritzburg vom 16.-18.08.2019 statt.
Alle Hinweise zu den Qualifikationsmoden lesen Sie unter www.pferd-aktuell.de/files/2/67/27/1264/2019_Qualifikationsanforderungen_.pdf.

Robert-Enke-Stiftung für seelische Gesundheit
Die Robert-Enke-Stiftung verleiht im Jahr 2019 erstmals den mit insgesamt 17.500 EUR dotierten „Förderpreis Seelische Gesundheit im Nachwuchsleistungssport“. Der Förderpreis zeichnet Projekte, Maßnahmen und Konzepte von Nachwuchsleistungszentren (NLZ) im Fußball, Olympia-Stützpunkten (OSP), Sportinternaten oder Sportvereinen aus, die sich im Hinblick auf die Prävention, Diagnostik oder Behandlungsstruktur für eine nachhaltige Auseinandersetzung mit der seelischen Gesundheit von ihren Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportlern eingesetzt haben. Die Bewerbungen, die an die Robert-Enke-Stiftung, Schillerstraße 4 in 30890 Barsinghausen oder via info@robert-enke-stiftung.de zu richten sind, enthalten: eine Darstellung der Projekte/ Maßnahmen/ Konzepte, die im Kontext der seelischen Gesundheit zur Prävention, Diagnostik oder Behandlung im Nachwuchsleistungssport beitragen. Es kann sich dabei sowohl um eine zeitlich befristete Aktion als auch um ein unbefristetes Projekt handeln; eine Beschreibung, welche Bedeutung der Preis für die Fortführung des Projektes unter Bezugnahme auf die Verwendung des Preisgeldes haben könnte, die Vorstellung und der Nachweis der Qualifizierung der verantwortlichen Personen und optional erfolgte Veröffentlichungen zu diesem Thema. Bewerbungen können vom 25. März bis zum 31. Juli eingehen. Über die Vergabe des Preises entscheidet der Vorstand der Robert-Enke-Stiftung auf Grundlage der Empfehlung einer interdisziplinär besetzen Prüfungskommission mit Prof. Dr. Petra Garlipp (Referat Sportpsychiatrie/-psychotherapie der DGPPN), Frauke Wilhelm (Sportpsychologin FC St. Pauli, DFB U19-Nationalmannschaft) und Markus Miller (Torwarttrainer VFL Wolfsburg Akademie).

Nach Frankreich zur WM der Jungen Vielseitigkeitspferde
Tolle Pferde, großer Sport, der Besuch kultur-historischer Stätten und französische Lebensart warten auf die Reisegäste der FNticket & travel Reise vom 15. bis 21. Oktober 2019 nach Le Lion d´Angers in Kooperation mit dem Trakehner Verband. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Prüfungen der 6- und 7jährigen Vielseitigkeitspferde, die um den Titel des Jahrgangsbesten eifern. Allein der künstlerisch gestaltete Parcours durchs Gelände ist sehenswert. Doch auch abseits des Sports kommen kulturelle Highlights nicht zu kurz.
Der Reiseablauf beinhaltet die Anreise am frühen Morgen, 15. Oktober, mit dem Reisebus über Hannover, Dortmund und Köln. Die Rundreise führt zunächst ins berühmte „lebende Pferdemuseum“ nach Chantilly. Die palastartigen großen Stallungen im dortigen Schloss gelten als architektonisches Meisterwerk des 18. Jahrhunderts und widmen sich ganz der Beziehung zwischen Pferd und Mensch. Am Morgen des 16. Oktober fahren Sie nach Le Lion d'Angers, wo am frühen Nachmittag die Verfassungsprüfung stattfindet, weiter. Check-In im Vier-Sterne-Hotel im Zentrum der französischen Großstadt Angers. Weiterfahrt Richtung Paris und Übernachtung in einem modernen Drei-Sterne-Hotel in einem Pariser Außenbezirk. Neben dem ersten Dressurtag am 17. Oktober steht der Besuch des Cadre Noir in Saumur auf dem Programm. 1814 als reiterliches Ausbildungs- und Elitekorps des französischen Militärs gegründet, wird hier bis heute die französische Reitkunst gepflegt, die seit 2011 zum immateriellen Weltkulturerbe zählt. Am Freitag, 18. Oktober dem zweiten Tag der Dressur erfolgt eine Führung über die Geländestrecke unter fachkundiger Leitung, bevor am Samstag, 19. Oktober, das Herzstück der Weltmeisterschaften auf dem Programm steht. Am Sonntag, 20. Oktober Check-out im Hotel in Angers. Fahrt zum Turniergelände zum abschließenden Springen. Nach der Siegerehrung Fahrt nach Chartres und Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel in unmittelbarer Nähe der berühmten Kathedrale. Am Abend Möglichkeit zur freien Besichtigung der „Cathédrale Notre Dame de Chartres“, die zum Weltkulturerbe zählt und atemberaubendes Zeugnis der gotischen Baukunst des 12. und 13. Jahrhunderts ist. Nach dem Frühstück am Montag, 21. Oktober erfolgt die Rückfahrt nach Deutschland mit der Ankunft in Köln, Dortmund und Hannover am Abend. Sie haben Interesse an der Reise? Detaillierte Informationen erhalten Sie bei FNticket&travel unter www.fn-travel.de.

Auf den Spuren skandinavischer Warmblüter
Die fünftägige FNticket & travel Reise vom 13. Bis 17. August 2019 führt zu Orten, an denen die Herzen der skandinavischen Warmblutpferdezucht schlagen und besucht bedeutende Gestüte in Dänemark und Schweden. Neben zahlreichen Gestütsbesichtigungen, unter anderem der dänischen Hengststation Blue Hors und des schwedischen Pferdesportzentrums Flyinge Kungsgård, lässt diese Reise auch Raum für Stadtkultur: Die dänische Hauptstadt Kopenhagen, mehrfach ausgezeichnet als lebenswerteste Stadt der Welt, lädt zur geführten Besichtigung ein. Im beschaulichen, schwedischen Ystad, Wallfahrtsort für Fans des Krimiautors Henning Mankell und direkt an der Ostseeküste gelegen, bleibt Zeit für eigene Entdeckungen. Start und Ziel der Reise mit einem komfortablen Reisebus ist Hamburg. Am Morgen des 13. August geht es ab Hamburg um nachmittags das Gestüt Blue Hors zu besichtigen. Auf der Hengststation sind unter anderem die legendären Vererber Don Schufro und Zack zuhause. Die Reisegäste erfahren hier alles über die Philosophie und Arbeit auf der Anlage, bekommen Hengste und Youngster zu sehen. Weiterfahrt nach Odense, Übernachtung in einfachem Drei-Sterne-Hotel. Abend zur freien Verfügung. Nach dem Frühstück am 4. August geht es zum Stutteri Ask. Auf dem Gestüt steht unter anderem der Hengst Quarz Ask, der internationale Siege und Platzierungen unter Top-Reiter Rolf-Göran Bengtsson aufweisen kann. Mittagessen in einem Restaurant in der Nähe und Weiterfahrt nach Kopenhagen. Nachmittags Check-in im Drei-Sterne-Hotel im Zentrum der dänischen Hauptstadt und zweistündige Stadtführung durch den historischen Stadtkern mit Rathaus, astronomischem Turm Rundetårn und Schloss Christiansborg mit Sitz des Parlaments. Am Donnerstag geht es zum schwedischen Stall Godá. Die Inhaber züchten hier seit Ende der 1990er Jahre erfolgreich Dressurpferde, von denen beispielsweise Macacho an den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde teilnahm. Nach einem Stopp zum Lunch am Mittag geht es anschließend zu einem weiteren Gestüt mit Besichtigung. Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel in Ystad. Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel geht es zum Gestüt Hässleberga, wo Tierärztin Lena Nyström seit mehr als 25 Jahren Dressur- und Vielseitigkeitspferde, aber auch Isländer züchtet. Weiterfahrt zum Flyinge Kungsgård, einem der drei nationalen Pferdesportzentren in Schweden, das sich der Entwicklung von Pferden für den Spitzensport, aber auch von Profireitern verschrieben hat. Hier kommt es bei einem gemeinsamen Lunch zum Fachaustausch mit Experten des schwedischen Reiterverbands. Nachmittags Besichtigung von Grevlundagården, wo der schwedische Springreiter und Olympiasieger Peder Fredricson seine Pferde stehen hat. Am Samstag, 17. August, Check-out nach dem Frühstück und Rückfahrt mit Fährpassage Rødbyhavn – Fehmarn. Ankunft in Hamburg am späten Nachmittag. Sie haben Interesse an der Reise? Detaillierte Informationen erhalten Sie bei FNticket&travel unter www.fn-travel.de.

Quelle: Newsletter des Landesverbandes MV
für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.