Logo
Sportportal MV

Reitsport-News aus Mecklenburg-Vorpommern

09.12.2019

Thillmann und Maack erfolgreich beim Salut Festival
Rostock (LV MV). Allen Grund zur Freude hatte beim Salut Festival in Aachen die jüngste Teilnehmerin für Mecklenburg-Vorpommern. Mit vier fehlerfreien Runden ist Tessa Leni Thillmann (RFV Gadebusch) mit 3Q Qadira beim Deutschen Hallenchampionat der Children Dritte geworden. Disziplintrainer Heiko Strohbehn ist sichtlich stolz auf die Leistungen, die Tessa in ihren beiden letzten Jahren in der Altersklasse der Children erritten und erzielt hat. Siegerin bei den Children aus und in allen drei Wertungsprüfungen ist Charlotte Struppi aus Rheinland-Pfalz vor Freya Sophie Langhans aus Schleswig-Holstein.
Spitzenleistungen erbrachte auch Christoph Maack (RV Kirch-Mummendorf) im Deutschen Hallenchampionat der Altersklasse der Jungen Reiter (19-21 Jahre) mit Dyleen. Gemeinsam sind sie Vierter geworden und nur knapp am Podestplatz vorbeigeritten. Drei Wertungsprüfungen der schweren Klasse, die sich von Tag zu Tag in den Anforderungen steigerten absolvierten beide mit Bravour und kamen u.a. wie nur zwei andere Teilnehmer ins Stechen der zweiten Wertungsprüfung.
Siegerin der Jungen Reiter ist Mylen Kruse aus Niedersachsen, vor Celine Frieß aus Hessen und Antonia Neuburg aus Niedersachsen.
Der 18-jährige Johann Greve (RFV Gadebusch) ist Sechszehnter unter Deutschlands besten Junioren mit Caressina geworden. In drei schweren Springen maß er sich mit Deutschlands Elite und war einer von sechs Teilnehmern des Stechens in der zweiten Wertungsprüfung, die er mit Platz zwei gebührend abrundete. Die Junioren Wertung gewann die Westfälin Alina Sparwel vor Matthis Westendarp und Wiktoria Bedynska aus Weser-Ems. Im Mannschaftsspringen errang das MV-Team (Christoph Maack, Johann Greve, Christin Wascher (Redefin) und Rica Marlene Scholz (PSV Phönix)) den zehnten Platz.

Jugend: Chance zur Mitbestimmung nutzen!
Rostock (JugendTeamMV). Anlässlich des Tages der Pferdesportjugend, welcher am 14.12.2019 ab 9:30 Uhr im AFZ Rostock stattfinden wird, ist die Perspektive der Jugendarbeit in unserem Pferdessportverband das Hauptthema. Jeder delegierte Jugendliche hat die Chance zur Mitbestimmung. Zusätzlich gibt es einen interessanten Vortrag zur Trainings- und Saisonplanung von Markus Scharmann, Leiter des Bundesstützpunktes in Warendorf. Leider gibt es bislang nur wenige Anmeldungen. Schade, dass das Interesse an der Zukunft der Pferdesportjugend in MV auf kein größeres Interesse stößt. Anmeldungen sind daher noch bis zum 10.12.2019 unter e.spierling@pferdesportverband-mv.de möglich.

Landestrainerin Elke Spierling erfolgreich Mentaltrainerin B
Unsere Landestrainerin Elke Spierling hat erfolgreich die nächste Stufe in der Mentaltrainer-Ausbildung der staatlich anerkannten Deutschen Mentaltrainer Akademie e.V. absolviert. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert aufs Herzlichste und ist sehr stolz auf diese Leistung. Die Deutsche Mentaltrainer Akademie e.V. bietet als einziges Bildungsinstitut in Deutschland eine Ausbildung zum Mentaltrainer an, die sich an den Rahmenrichtlinien für Qualifizierung des Deutschen Olympischen Sportbundes orientiert.

RV Seenland Klein Labenz zum Trainingstag in Redefin
Redefin (RV Seenland Klein Labenz/ Pierstorff). Am 23. November 2019 ging es für Mitglieder des RV Seenland Klein Labenz e.V. zum Lehrgang nach Redefin. Der Vorstand des Vereins rund um Harald Heiden, organisierte einen Lehrgang bei Heiko Strohbehn. Angeboten wurden Spring- und Dressurtraining, denn nach der Saison ist vor der Saison. Zehn Reiter-Pferd-Paare absolvierten jeweils ein Vormittagstraining und ein Nachmittagstraining. Hierbei ging es im Vormittagstraining mehr ums Kennenlernen und Lösen der Pferde und am Nachmittag ging es dann in den Parcours. In kleinen Gruppen aufgeteilt, verstand es Herr Strohbehn, auf jeden einzelnen Reiter einzugehen und Reiter und Pferd zu fördern und zu fordern. Er gab viele Tipps und Anregungen für die kommende Winterarbeit. Es war ein schöner aber auch anstrengender Tag auf dem Landgestüt Redefin und alle Teilnehmer waren sich einig: "Wir haben viel gelernt", so Kathrin Pierstorff. Auf diesem Wege möchten sich alle Teilnehmer bei Herrn Strohbehn für diesen lehrreichen Trainingstag und bei Harald Heiden für die Organisation bedanken.

Jürgen Deich feiert 80. Geburtstag
Am 13. Dezember feiert Jürgen Deich seinen 80. Geburtstag. Seit Jahrzehnten ist Jürgen Deich aktiv im Pferdesport. Dabei liegt ihm das Voltigieren besonders am Herzen. Im Land und über die Landesgrenzen hinaus ist er auf Pferdeleistungsschauen als Richter tätig und anzutreffen. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert mit den besten Gesundheitswünschen aufs Herzlichste.

Sportlerwahl des Jahres 2019
Der Landessportbund, die Ostsee-Zeitung sowie NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin rufen gemeinsam auf, vom 7. Dezember 2019 bis zum 12. Januar 2020, den Sportler und Para Sportler, die Sportlerin und Para Sportlerin, das Team und das Para Team des Jahres 2019 in Mecklenburg-Vorpommern unter www.mv-sportlerdesjahres.de zu wählen. Auf der Sportgala des Landessportbundes am 1. Februar 2020 wird das Geheimnis gelüftet.

Abschaffung der gemeinsamen Mindestnote bei HLP
Warendorf (fn-press/Uta Helkenberg). Im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung hat der Beirat Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) die Liberalisierung der Hengstleistungsprüfung beschlossen. Mit großer Mehrheit stimmten die Vertreter der Zuchtverbände für die Abschaffung der gemeinsamen Mindestnoten, um in das Hengstbuch I eingetragen zu werden. Die Zuchtverbände können jedoch auch weiterhin eine Mindestnote festlegen oder sich dafür entscheiden, zukünftig Hengste aufgrund absolvierter HLP einzutragen. Die Verpflichtung zur HLP-Teilnahme am bisherigen HLP-System bleibt bestehen. Einstimmig angenommen wurden neue Standardparcours, das Verbot von Hinterbeingamaschen bei jeder HLP sowie die Möglichkeit für Hengsthalter, ihre Pferde auf eigenen Wunsch von bereits begonnenen Stationsprüfungen zurückzuziehen. Dies war bisher nur bei den Sportprüfungen möglich. Die Neuerungen gelten ab 2020. „Statt ständig über notwendige Systemveränderungen auf Grund von ‚Durchfallern‘ zu diskutieren, bietet die Möglichkeit zur Abschaffung der Mindestnote nun jedem Zuchtverband die Chance, den Fokus auf die Hengste mit besonders guter Leistung zu legen und diese herauszustellen“, sagte Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des FN-Bereichs Zucht. „Der Wunsch der meisten Zuchtverbände ist es, ihren Marktauftritt selbst zu regeln. Sie sehen die Zuchtverbandsordnung als Leitplanken, innerhalb derer sie nach den eigenen Bedürfnissen agieren wollen“, bekräftigte Theodor Leuchten, Vorsitzender des Bereichs Zucht der FN. Konsequenterweise stimmte der Beirat daher auch der individuellen Festlegung einer Mindestnoten bei den Körungen zu. Bereits im Mai hatten sich die Zuchtverbände für die Ausstellung von Abstammungsnachweisen auch für Hengstbuch II-Nachkommen ausgesprochen. Zusätzlich wurde jetzt auch beschlossen, sowohl bei Hengst- als auch bei Stutfohlen, deren Väter (noch) nicht endgültig ins Hengstbuch I eintragfähig sind, dies entsprechend im Pferdepass kenntlich zu machen.

Dr. Johannes Kördel verstorben
Berlin (fn-press/ Uta Helkenberg). Nach langer und schwerer Krankheit ist der Turniertierarzt, Dressur- und Springrichter Dr. Johannes Kördel aus Nauen im Alter von 79 Jahren verstorben. Über 25 Jahre lang vertrat Dr. Kördel die Interessen der Turniertierärzte im Vorstand der Landeskommission Berlin-Brandenburg. In dieser Funktion setzte er sich auch bundesweit für die Belange des Pferdesports im Arbeitskreis der Landeskommissionstierärzte der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ein. Unter anderem wirkte er an der Erstellung des Merkblattes „Aufgaben des Turniertierarztes“ mit und war Mitverfasser eines Mustervertrages zwischen Tierarzt und Turnierveranstalter. Mit Dr. Kördel verliert der Landespferdesportverband Berlin-Brandenburg einen engagierten und kompetenten Pferdefreund, der auch in der Tierärztekammer des Landes Brandenburgs in vielen Arbeitsgruppen aktiv war und dort Gehör fand. Für seine Verdienste zeichnete ihn die FN im Jahr 2010 mit der Gustav-Rau-Medaille in Silber aus.

Weiterbildungen
Online-PM-Webinar: Reiten im dynamischen Gleichgewicht mit Imke Schlömer
Datum: 14. Januar 2020, Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro
Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder seminare@fn-dokr.de

Quelle: Newsletter des Landesverbandes MV
für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.