Logo
Sportportal MV

Reitsport-News aus Mecklenburg-Vorpommern

04.03.2020

Richterkonvent schult Turnierfachleute für 2020
Güstrow (LV MV). Am Samstag haben sich die Richter und Parcourschefs und deren Anwärter in intensiven Fachgesprächen ausgetauscht, in Referaten die Turnier-, Breitensport- und Abzeichensaison 2019 ausgewertet. Sie sind zu den Neuerungen in den Regelwerken der LPO und APO mit der Einführung der Pferdeführerscheine Umgang und Reiten geschult worden. Darüber hinaus bot die Cavallo-Arena by Reitsport Manski in Güstrow dem jährlich stattfindenden Richterkonvent den Rahmen für den Fachvortrag von Steuerberaterin Bianca Sack zur Besteuerung von Aufwandsentschädigungen von Richtern, Parcourschefs und Trainern. Die Turnierfachleute des Landes Mecklenburg-Vorpommern (gelistet auf der Verbandshomepage www.pferdesportverband-mv.de/index.php/richter-und-parcourschefs) freuen sich, dass die Reit-, Fahr-sowie Voltigiersaison mit seinem ersten Turnier, dem Springpferdetag im Landgestüt Redefin, bereits begonnen hat.

Walter Roos und Lisa Rohde geehrt
Süderholz (LV MV). Mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbandes MV ist Walter Roos im Rahmen des Balles der Pferdefreunde ausgezeichnet worden. Besonderer Dank an seine über 50jährige Mitgliedschaft in der Reitsportgemeinschaft Wöpkendorf, seinem Engagement als Gründungs- und Vorstandsmitglied des Kreisreiterbundes Nordvorpommern und seinem Widmen der Kinder- und Jugend-ausbildung bis zum heutigen Tage sprach Katrin Schlönvogt als Präsidiumsmitglied aus. Für ihre Silbermedaille bei der Deut-schen Amateurmeisterschaft und den Landesmeistertitel im Springen im vergangenen Jahr ist Lisa Rohde die Ehrenplakette des Landesverbandes MV für besondere sportliche Verdienste verliehen worden. Darüber hinaus dankte der Kreisreiterbund Vorpommern-Rügen seinen Medaillengewinnern bei Landes-meisterschaften mit Florian Villwock, Bronze LM U25 Springen, Caroline Lass, Gold Hallen LM U25 Dressur, Stella Baranowski, Silber Hallen LMPony Dressur

Terminankündigung: Mitgliederversammlung
Die zukünftige Ausrichtung des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e. V. wird entscheidend durch die Mitgliederversammlung des Landesverbandes MV am 27. März 2020 ab 18 Uhr in der Viehhalle in Güstrow (Navi: Speicherstr. 11 a, 18273 Güstrow) beeinflusst, zu der alle Pferdesportbegeisterten herzlich eingeladen sind. Dr. Dittmann, Präsident des LV MV gibt einen Rückblick auf das vergangene Jahr und stellt zukünftige Projekte für Reiter, Fahrer und Voltigierer vor.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Präsidenten
2. Feststellung der frist- und ordnungsgemäßen Einladung
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Genehmigung der Tagesordnung
5. Geschäftsbericht des Präsidiums
6. Vorlage der Jahresrechnung 2019
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Diskussion zu den Berichten und Informationen
9. Bestätigung des Geschäftsberichtes und der Jahresrechnung 2019 und Entlastung des Präsidiums
10. Beschluss zur Rücklagenbildung
11. Diskussion und Abstimmung zur Beitragserhöhungen für Vereine & Betriebe
12. Vorlage und Abstimmung über den Haushaltsplan 2020
13. Schlusswort des Präsidenten
Anmeldung für Vereine und pferdehaltende Betriebe bis zum 13.03.20 via E-Mail an k.hendler@pferdesportverband-mv.de und für die Delegierten der Kreisreiterbünde über den entsprechenden Vorsitzenden des jeweiligen Kreisreiterbundes.

Terminankündigung: PM Regionalversammlung
Kloster Wulfshagen (LV MV). Die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern laden gemeinsam mit dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren e. V. alle Interessierten zur PM-Regionalversammlung ein. Am Dienstag, 10. März 2020 findet von 18 bis etwa 21 Uhr im Reitverein Rostocker Heide in 18337 Kloster Wulfshagen die PM Regionalversammlung mit anschließendem Seminar statt.
PM-Regionalversammlung
TOP 1 Jahresbericht der Sprecherin
TOP 2 Vorschläge für Aktivitäten
TOP 3 Sonstiges
im Anschluss Vortrag von Imke Schlömer zum Reiten im dynamischen Gleichgewicht
„Sitzen“ ist kein statischer, sondern ein dynamischer Vorgang. „Gut sitzen“ heißt also „richtig bewegen“. Sitztraining ist daher ein Bewegungstraining. In diesem Seminar erläutert Physiotherapeutin Imke Schlömer die wichtigsten biomechanischen und anatomischen Grundlagen, erklärt die Funktionen der einzelnen Körperregionen beim Reiten und die sich daraus ergebenden, idealen Bewegungsstrukturen. Sie zeigt auf, warum bestimmte Defizite immer wiederkehren und ohne spezielles Bewegungstraining nur sehr mühsam zu verbessern sind. Neben den theoretischen Grundlagen für ein besseres Verständnis der Reitbewegung werden Übungen zur Verbesserung der Koordination, Körperwahrnehmung und -Symmetrie praxisnah und anschaulich anhand einer kleinen Praxisdemonstration dargestellt. Imke Schlömer ist Physiotherapeutin und Pferdephysiotherapeutin. Geprägt und angeleitet durch den Wiener Sportwissenschaftler Dr. Josef Kastner, entwickelte sich einer ihrer Arbeitsschwerpunkte – das funktionelle Bewegungstraining für Reiter, um eine verbesserte Koordination und Hilfengebung zu erzielen.
Anmeldungen an die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., FN-Seminarteam, 48229 Warendorf per Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: seminare@fn-dokr.de oder online unter www.pferd-aktuell.de/shop. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren vergibt zwei Lerneinheiten im Profil 4.

Hallenlandesmeisterschaften Vielseitigkeit in Sanitz
Sanitz (LV MV). Mit den Hallenlandesmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter aus Mecklenburg-Vorpommern beginnt die Meisterschaftsturniersaison in den Reithallen. Traditionell nutzt der Fachbeirat Vielseitigkeit die Reitanlage der Familie Zehe vor den Toren der Hansestadt Rostock. Von Sonnabend, 07. März bis Sonntag 08. März haben die Reiter ab 8 Uhr die Möglichkeit, ihr Können in diversen kombinierten Vielseitigkeitsprüfungen mit unterschiedlichen Anforderungen nachzuweisen und um die Hallenlandesmeistertitel zu reiten. Der Zeitplan ist unter der Verbandshomepage unter: https://www.pferdesportverband-mv.de/wp-content/uploads/upload/ZE-Sanitz2020.pdf und die Teilnehmer unter https://www.pferdesportverband-mv.de/wp-content/uploads/upload/teilnehmer_sanitz2020.pdf einzusehen. Viel Erfolg bei den ersten Titelkämpfen des Jahres 2020.

Deutsches Dreierteam mit Holger Wulschner wird Vierter
Abu Dhabi (fn-press). Die deutschen Springreiter sind in die Nationenpreis-Saison 2020 gestartet. Als Dreierteam platzierten sich Holger Wulschner (RC Passin), Jörg Naeve (Bovenau) und David Will (Marburg) beim CSIO in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) an vierter Stelle. Es siegt die Mannschaft aus Neuseeland vor Ägypten und dem Gastgeberland. Holger Wulschner, Jörg Naeve und David Will halten sich bereits seit Wochen in Arabien auf und besuchen die dortigen Turniere. An diesem Wochenende lud Abu Dhabi zum Nationenpreis der arabischen Liga ein. Sechs Mannschaften gingen an den Start, Deutschland mangels eines vierten Reiters nur mit einem Dreierteam. Das Glück war der von Gerd Sosath (Lemwerder) als Equipechef begleiteten Mannschaft nicht hold, keinem der Reiter gelang in den beiden Umläufen eine fehlerfreie Runde. Holger Wulschner setzte den Oldenburger Wallach Casirus (v. Casiro) ein und bilanzierte fünf Fehlerpunkte im ersten Umlauf und vier im zweiten. Jörg Naeve und die belgische Stute JK Horsetrucks Hopefull starten mit einem Abwurf, aber in der zweiten Runde kamen gleich acht Fehlerpunkte hinzu. Ähnlich erging es David Will. Mit dem Holsteiner Numero Uno-Sohn Never Walk Alone lautet sein Resultat: zwölf und vier Fehlerpunkte. Da es kein Streichergebnis gab, zählte jeder Fehlerpunkt, insgesamt summierten sich 37. Stark präsentierte sich das neuseeländische Team. Daniel Meech gelang die einzige Doppel-Nullrunde des Feldes. Mit acht Fehlerpunkten führte die Mannschaft das Ranking souverän an. Ägypten folgte mit 17 Fehlerpunkten. Dieses Resultat hatten auch die Reiter der Vereinigten Arabischen Emirate erzielt, aber aufgrund der schlechteren Zeit im zweiten Umlauf platzierten sie sich an dritter Stelle. Hinter den Deutschen rangierten die Equipen aus Syrien und Saudi-Arabien mit 40 bzw. 70 Fehlerpunkten auf dem fünften bzw. sechsten Platz.

Sieger des J.J. Darboven Vereins-Initiative aus MV
Warendorf / Hamburg (fn-press). Erneut freuen sich 100 Turniere über eine professionelle Kaffee-Versorgung, denn die Begeisterung über die J.J.Darboven Vereins-Initiative hält an. Auch für die Turniersaison haben sich wieder Hunderte Veranstalter beworben. Nun sind die 100 glücklichen Gewinner ausgesucht und dürfen sich über eine professionelle Kaffeeversorgung für ihr Turnier durch den Heißgetränkespezialisten aus Hamburg freuen. Für Mecklenburg-Vorpommern freuen sich: SG Groß Stieten, Reit- und Fahrverein Blowatz, sowie der Reitverein Waterkant Kühlungsborn. Alle weiteren Gewinner sind unter www.pferd-aktuell.de/vereinsinitiative veröffentlicht.

Wettbewerb: Unser Stall soll besser werden
Warendorf (fn-press). Auch in diesem Jahr prämieren die Persönlichen Mitglieder und das Fachmagazin Reiter Revue International Deutschlands innovative Haltungskonzepte im bundesweiten Wettbewerb „Unser Stall soll besser werden“. Stallbesitzer und Vereine können sich ab sofort bewerben. „Wir sehen die ausgezeichneten Betriebe als Vorbild und Motivation für andere Ställe, ihre Pferdehaltung zu optimieren“, erklärt die PM-Ehren-vorsitzende und Schirmherrin des Wettbewerbs Ruth Klimke. Sie gehört gemeinsam mit hochrangigen Experten aus Veterinärmedizin und Pferdehaltung der Jury an, welche die drei Siegerställe prämiert. Bewerben können sich alle Betriebe, die mindestens seit einem Jahr einen Stall mit mehr als zehn Pferden betreiben. Stallbesitzer oder Vereine, die nur einen Teil ihrer Ställe saniert haben, können ebenfalls am Wettbewerb teilnehmen. Die prämierten Betriebe werden Anfang September im Rahmen der Bundeschampionate in Warendorf ausgezeichnet. Die Bewerbungsunterlagen für den Wettbewerb gibt es online unter www.fn-pm.de/unserstall oder bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, Telefon 02581/6362-245, E-Mail: cmeyer@fn-dokr.de
Auf die Sieger warten je 1.000 Euro in bar sowie einer von drei hochwertigen Sachpreisen der Firma CEEQUINO, Höveler oder Großewinkelmann.

Vormerken-Anmelden: Ausbilderseminar mit Martin Plewa
Groß Wokern (FN/ LV MV). Draußen reiten, Ausreiten: Geht nicht? Geht doch!!!
Die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. und der Landesverband M-V für Reiten, Fahren und Voltigieren e. V. laden Sie herzlich zum 5. Basis-Ausbilderseminar am ersten Sommerferientag, Montag, 22.06.2020 ein.
Der reale Wunsch und Traum fast jeden Reiters ist das sichere und entspannte Ausreiten im Gelände. Die Pferde lieben es und brauchen es! Ausbilder bekommen mit dem Seminar das Rüstzeug mit Ihren Reitschülern sicher und erfolgreich die ersten Schritte zum Ziel zu machen. Was hindert den Ausbilder daran mit Anfängern und Fortgeschrittenen, Geländeungeübten und ihren Pferden und auch mit den Schulpferden nach draußen zu gehen? – Vorbehalte wie: fehlende Möglichkeiten, keine Reitwege, kein Außen- bzw. Ausreitgelände, zu zeitaufwendig, die Pferde kennen es nicht, deshalb zu risikoreich in der Basisausbildung, sollen genommen werden.
Der richtige Zeitpunkt in der Reiter- und Pferdeausbildung: wenn nicht von Beginn an, wann dann!
Wir wollen mit dem Thema auf die Nachfrage des Marktes, d.h. auf die Wünsche des „Kunden“, zahlreicher Reiter reagieren und dabei auch die immer aktuellere Frage nach dem „Tierwohl“ beantworten. Auch wird der Ausbilder fit gemacht für den neu eingeführten Pferdeführerschein-Reiten mit seinem Geländeteil, den er im Unterricht erfolgreich vorbereiten will. Martin Plewa wird innerhalb des Seminars verdeutlichen, dass in jeder Reitanlage die Möglichkeit besteht, Reitschüler und Pferde an das Reiten im Außenbereich heranzuführen; auch wenn das Gelände nicht „vor der Haustür“ liegt. Mit seinem fundierten Erfahrungsschatz wird er Vorbehalte nehmen können und zur Ausbildungsarbeit im Freien motivieren.
Veranstaltungsort: Reitverein Nienhagen e.V., Groß Wokern, Ausbau 3 in 17166 Groß Wokern
Ablauf: Vormittag: 10.00 – 12.30 Uhr Theorieteil
Nachmittag: 14.00 – ca. 16.30 Uhr Praxisteil
Referent Martin Plewa
Teilnehmer: alle Ausbilder mit und ohne Ausbilderqualifikation / DOSB-Lizenz)
Teilnehmerbeitrag PM 50 €; Nicht-PM 60 € (inkl. Seminargetränken morgens und Mittagsimbiss)
Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren vergibt 6 Lerneinheiten im Profil 3. Die Anmeldung erfolgt bitte bis zum 15.06.2020 online mit Zahlung per Lastschrift, Kreditkarte oder Online-Bezahlsystem PayPal unter dem Direktlink der Deutschen Reiterlichen Vereinigung unter www.pferd-aktuell.de/fn-service/veranstaltungskalender/veranstaltungskalender
Nachfragen via E-Mail an seminare@fn-dokr.de.

Ergänzungsqualifikationen für Trainer
Heist/ SH (LV MV/ PSV SH). Das Ausbildungsjahr 2020 steht voll und ganz im Zeichen der Traineraus- und fortbildung. Der Johannenhof unter der Leitung von Johannes Beck-Broichsitter bieten neben dem Trainerassistent, Trainer C und B auch fast alle Ergänzungsqualifikationen an.
Die Termine lauten:
• 12.- 15. März: Ergänzungsqualifikation-Inklusion
• 26.- 29. März Ergänzungsqualifikation-Geländereiten
• 30. April bis 3. Mai Ergänzungsqualifikation-Möglichkeiten der Zäumung
• 21.- 24. Mai Ergänzungsqualifikation-Spät- und Wiedereinsteiger
• 29. Mai - 1. Juni Ergänzungsqualifikation-Sitz- und Gleichgewichtsschulung
• 30. Mai - 1. Juni Ergänzungsqualifikation-Bodenarbeit
• 03.-06. September Ergänzungsqualifikation-Damensattel
• 01.- 04. Oktober Ergänzungsqualifikation-Kinderreitunterricht im Pferdesport
• 30. Oktober - 01. November Ergänzungsqualifikation-Bodenarbeit
Interessierte für die einzelenen Ergänzungsqualifikationen melden sich direkt bei Johannes Beck-Broichsitter von der Reitschule Johannenhof, Kreuzweg 10 in 25492 Heist unter der Tel.Nr. 0157/ 85249157 oder via E-Mail an info@johannenhof.de.

Diskussionsthema: maximales Reitergewicht
Warendorf (fn-press). In jüngster Zeit wird viel über das Reitergewicht gesprochen. Wie schwer ein Reiter sein darf, hängt jedoch von vielen Faktoren ab und ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Aus Sicht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ist eine maximale Gewichtsbelastung von 15 bis 20 Prozent des Körpergewichtes des Pferdes als Richtwert angemessen. Eine „scharfe“ Grenze wird der Sache jedoch in keiner Weise gerecht. Fakt ist: Das Gewicht des Reiters und die Tragkraft des Pferdes müssen aufeinander abgestimmt sein. Keinesfalls darf das Pferd dem Risiko ausgesetzt werden, durch das Reitergewicht bedingte gesundheitliche Schäden zu erleiden. Die Tragkraft eines Pferdes ist dabei individuell unterschiedlich und hängt von zahlreichen Einflussfaktoren ab, sodass es bisher nicht seriös möglich ist, diese über eine einfache Formel zu berechnen. Der prozentuale Anteil des Reitergewichts im Verhältnis zum Körpergewicht des Pferdes kann lediglich einen Anhaltspunkt für die maximal tolerable Gewichtsbelastung eines Pferdes bieten, diese aber nicht exakt bestimmen. So kann ein Reitergewicht, welches 20 Prozent des Körpergewichtes des Pferdes entspricht, unter optimalen Bedingungen für das Pferd noch gut annehmbar, in anderen Fällen unter weniger guten Voraussetzungen seitens des Pferdes und des Reiters aber deutlich zu belastend für das Pferd sein.
Maßgebliche Faktoren für die Tragkraft eines Pferdes sind unter anderem dessen Größe, Exterieur und Trainingszustand. Kräftige, gedrungene Pferde können mehr Gewicht tragen als hochbeinige, schmale Pferde. Pferde mit weit ausladender, gut bemuskelter Lendenpartie und stabilem Fundament sind belastbarer, hier ist insbesondere der Röhrbeinumfang als ein Indikator zu nennen. Exterieurmängel hingegen setzen die Tragkraft herab. Auch die Konstitution des Pferdes ist entscheidend. Unter- oder übergewichtige sowie schlecht bemuskelte Pferde können weniger Gewicht tragen als Pferde, die sich in einem guten Ernährungszustand befinden. Sehr junge oder sehr alte Pferde sind unter Umständen noch nicht oder nicht mehr so belastbar. Weiterhin können Pferde ihre Tragkraft innerhalb gewisser biomechanischer und physikalischer Grenzen durch entsprechendes Training entwickeln. Dadurch sind sie auch in der Lage, durch Anspannung der Bauchmuskulatur und Aufwölbung des Rückens das Reitergewicht innerhalb gewisser Grenzen zu kompensieren.
Es muss bei der Festlegung einer maximalen Gewichtsbelastung zudem berücksichtigt werden, welche Art von Leistung von einem Pferd gefordert wird. Bei einer moderaten Ausdauerleistung, wie sie einem Pferd beispielsweise in langsamer Gangart abverlangt wird, kann es eine höhere Gewichtsbelastung besser tolerieren als bei einer kurzen, intensiven Belastung. Auch ein optimal passender Sattel stellt eine wichtige Komponente dar.
Besonders wichtig sind aber der Reiter selbst sowie dessen reiterliche Fähigkeiten und Körperproportionen. Ein gut ausgebildeter, ausbalanciert und geschmeidig einsitzender Reiter wird den Pferderücken immer weniger belasten als ein Reitanfänger mit weniger Körpergewicht.

Prof. Kalm erhielt Goldene Gustav-Rau-Medaille
Bad Bevensen (fn-press). Für seine Verdienste für die deutsche Pferdezucht hat der Agrarwissenschaftler Professor Dr. Dr. h.c. mult. Ernst Kalm die Gustav-Rau Medaille in Gold erhalten. Ernst Kalm war von 1978 bis 2005 Professor für Tierzucht an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). In den vergangenen Jahrzehnten beeinflusste er maßgeblich die Züchtungs- und Haltungs-forschung bei Nutztieren. Seine zukunftsorientierte Forschung, die Weitergabe von neuen Erkenntnissen in die Züchtungspraxis und die Ausbildung junger Tierzuchtexperten brachten ihm im In- und Ausland viel Anerkennung und Ansehen in der Tierzuchtpraxis ein. So beschäftigte sich Kalm mit der Weiterentwicklung der Leistungsprüfung, Zuchtwertschätzung sowie Zuchtplanung bei Rind, Schwein und Pferd. Die Genomanalyse bei Rind und Schwein war ein weiterer Forschungsschwerpunkt. Als Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der International Association of Future Horse Breeding GmbH & Co.KG (IAFH) engagiert sich Kalm außerdem beim Aufbau einer Lernstichprobe zur genomischen Selektion beim Pferd. Darüber hinaus ist er Mitglied im Fachgremium Zuchtwertschätzung und Mitglied im Projektlenkungsausschuss Gesundheitsdatenbank der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie engagierter Referent zum Thema Hengstleistungsprüfung.

Weiterbildungen:

PM Regionalversammlung mit Seminar zum Gleichgewicht
Die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern laden gemeinsam mit dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren e. V. alle Interessierten zur PM-Regionalversammlung ein. Am Dienstag, 10. März 2020 findet von 18 bis etwa 21 Uhr im Reitverein Rostocker Heide in 18337 Kloster Wulfshagen die PM Regionalversammlung mit anschließendem Seminar statt.
PM-Regionalversammlung
TOP 1 Jahresbericht der Sprecherin
TOP 2 Vorschläge für Aktivitäten
TOP 3 Sonstiges
im Anschluss Vortrag von Imke Schlömer zum Reiten im dynamischen Gleichgewicht
„Sitzen“ ist kein statischer, sondern ein dynamischer Vorgang. „Gut sitzen“ heißt also „richtig bewegen“. Sitztraining ist daher ein Bewegungstraining. In diesem Seminar erläutert Physiotherapeutin Imke Schlömer die wichtigsten biomechanischen und anatomischen Grundlagen, erklärt die Funktionen der einzelnen Körperregionen beim Reiten und die sich daraus ergebenden, idealen Bewegungsstrukturen. Sie zeigt auf, warum bestimmte Defizite immer wiederkehren und ohne spezielles Bewegungstraining nur sehr mühsam zu verbessern sind. Neben den theoretischen Grundlagen für ein besseres Verständnis der Reitbewegung werden Übungen zur Verbesserung der Koordination, Körperwahrnehmung und -Symmetrie praxisnah und anschaulich anhand einer kleinen Praxisdemonstration dargestellt. Imke Schlömer ist Physiotherapeutin und Pferdephysiotherapeutin. Geprägt und angeleitet durch den Wiener Sportwissenschaftler Dr. Josef Kastner, entwickelte sich einer ihrer Arbeitsschwerpunkte – das funktionelle Bewegungstraining für Reiter, um eine verbesserte Koordination und Hilfengebung zu erzielen.
Anmeldungen an die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., FN-Seminarteam, 48229 Warendorf per Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: seminare@fn-dokr.de oder online unter www.pferd-aktuell.de/shop. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren vergibt zwei Lerneinheiten im Profil 4.

Ausbilder-Seminar:
Kinderreitunterricht - kreativ und vielseitig gestalten
Datum: Dienstag, 24. März 2020, von 17.30 bis etwa 21.00 Uhr, in der Cavallo Arena in 18273 Güstrow
Referent Dr. Meike Riedel, Lina Otto
Das Thema Kinderreitunterricht ist seit einigen Jahren in aller Munde. Längst ist durch Studien belegt, dass sich Bewegung und der Umgang mit dem Pony positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirkt. Doch was macht Reitunterricht eigentlich kindgerecht? Wie lernt ein Kind? Welche Entwicklungsphasen von Kindern müssen wie berücksichtigt werden? Welche Übungen mit und ohne Pferd/Pony sind sinnvoll? Wie organisiert man kindgerechten Unterricht? Wer Kinder an das Pony heranführen möchte, braucht grundlegende Kenntnisse nicht nur über die Reitlehre, sondern eben auch über Sportwissenschaft, Pädagogik und Psychologie. Das Seminar zeigt einen wissenschaftlich fundierten Ansatz zum Kinderreitunterricht. Es werden mit einer Vielzahl von kurzen Videosequenzen Einblicke in die praktische Arbeit mit Kindern und Ponys gezeigt und Ideen für einen kreativen und abwechslungsreichen Kinderreitunterricht vorgestellt.
Teilnehmerbeitrag PM 20 € / Nicht-PM 30 € Kinder bis 12 Jahre/PM bis 18 Jahre kostenfrei
Lerneinheiten 4 Lerneinheiten (Profil 3)
Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder
seminare@fn-dokr.de

Ausbilder-Seminar in der Basis- und Schulpferdeausbildung:
Draußen reiten, Ausreiten: Geht nicht? Geht doch! - für alle Basisausbilder mit und ohne Ausbilder-Qualifikation/ -Lizenz
Datum: Montag, 22. Juni 2020, von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr, Reitverein Nienhagen e. V., 17166 Groß Wokern, Groß Wokern Ausbau 3 und
Datum: Samstag, 08. August 2020, von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr, Landgestüt Redefin
Referent: Martin Plewa
Lerneinheiten: 6 Lerneinheiten (Profil 3).
Anmeldung online unter dem Direktlink der Deutschen Reiterlichen Vereinigung unter www.pferd-aktuell.de/fn-service/veranstaltungskalender/veranstaltungskalender oder www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 (Monika Risse) oder seminare@fn-dokr.de

Termine der kommenden Wochen
06.03.20 | 7. Liebenberger Pferdeforum, Schloss & Gut Liebenberg
07.-08.03.20 | Hallen-LM Vielseitigkeit, Sanitz
09.03.20 | Präsidiumssitzung
10.03.20 | PM-Regionalversammlung mit Seminar Reiten im dynamischen Gleichgewicht mit Imke Schlömer, RFV Rostocker Heide, Kloster Wulfshagen
13.-15.03.20 | Hallen-LM Springen, Landgestüt Redefin
18.03.20 | Treffen der Vorsitzenden der Richterkommissionen und Geschäftsführer der ostdeutschen Landesverbände, Berlin
21.-22.03.20 | Hallen-LM Dressur, Landgestüt Redefin
24.03.20 | Ausbilder-Seminar: Kinderreitunterricht - kreativ und vielseitig, ab 17:30 Uhr,
Cavallo Arena, Güstrow
27.03.20 | Mitgliederversammlung des Landesverbandes, ab 18 Uhr, Viehhalle Güstrow
22.04.20 | Präsidiumssitzung
24.04.20 | Delegiertenversammlung des Pferdezuchtverbandes des Mecklenburger Pferdes
04.-05.05.20 | FN-Tagung der Präsidenten, der LK-Vorsitzenden und Geschäftsführer in Aachen
12.05.20 | erweiterte Präsidiumssitzung mit den KRB
23.-24.05.20 | Landesmeisterschaft der 4-Spänner Fahren, Bollewick

Quelle: Newsletter des Landesverbandes MV
für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.