Logo
Sportportal MV

Reitsport-News aus Mecklenburg-Vorpommern

18.12.2018

Anmelden zum Tag des Ehrenamtes in Banzkow
Der Landesverband M-V für Reiten, Fahren und Voltigieren e. V. bedankt sich herzlich bei Ihnen für die im Jahr 2018 durch Sie erfahrene Unterstützung und lädt Sie mit Begleitung zum traditionellen Tag des Ehrenamtes, am Sonnabend, dem 26. Januar 2019 um 19.00 Uhr in das Trend Hotel in Banzkow ein.
In entspannter Atmosphäre unter Pferdefreunden erwartet Sie neben einem reichhalten Buffet Musik um das Tanzbein zu schwingen. Wir freuen uns Sie an diesem Abend zu begrüßen. Traditionsgemäß bereitet der Landesverband eine Tombola mit vielen Sachpreisen vor. Der Erlös kommt dem Förderverein Reiternachwuchs & Jungzüchter Mecklenburg-Vorpommern zugute. Eine Beteiligung ist willkommen. Ihre benötigte Kartenanzahl (30 EURO/ Karte) teilen Sie dem Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren unter k.hendler@pferdesportverband-mv.de oder Tel. 0381/3778735 mit. Eine garantierte Teilnahme erfolgt nur bei rechtzeitiger Überweisung bis zum 02. Januar 2019 und der Reihenfolge der Anmeldungen auf das LV-Konto der Deutschen Kreditbank (IBAN: DE80 1203 0000 0000 110437) mit dem Verwendungszweck: Vor- und Zuname, Tag des Ehrenamtes. Bitte beachten Sie, dass das Kartenkontingent begrenzt ist.

Tag der Pferdesportjugend in Rostock
Am 15.12.2018 versammelten sich die delegierten Jugendlichen der Kreisreiterbünde, die Landeskader und weitere Interessierte zum Tag der Pferdesportjugend in Rostock. Im maritimen und vorweihnachtlichen Flair des AFZ hatte das Team um Jugendwart Robin Roos ein interessantes Programm organisiert. Nach dem Come together referierte Andreas Eberlein, Deutsche Mentaltrainer Akademie, zum Thema Mentaltraining. Themenschwerpunkte, die man nicht nur im Pferdesport sondern auch in jedem anderen Bereich wie Schule, Studium und auch in anderen Sportarten anwenden kann, waren Entwicklung mentaler Stärke, mentale Wettkampfvorbereitung, Konzentrationstraining, „Kino im Kopf“ – Automatisierung von Bewegungsabläufen mit der Kraft der Gedanken. Die über 80 Teilnehmer erfuhren zum Beispiel, dass „der Kopf“ den Wettkampf zu 50 bis 70% beeinflussen und somit entscheidend zum Erfolg oder Misserfolg beitragen kann. Eberlein erklärte, warum man mit Spaß in den Wettkampf gehen sollte und erläuterte sein Motto „Trainingsernst ist gleich Wettkampfspass“. Es war interessant zu hören, wie hoch erfolgreiche Sportler wie Sven Hannawald von mentalem Training profitieren konnten. Denn unbestritten ist, dass sportliche Spitzenleistungen nicht nur von körperlichen Faktoren abhängen. Vor allem, wenn es darum geht, eine antrainierte Leistung unter Wettkampfbedingungen abzurufen. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gab Kindern und Jugendlichen damit den Anstoß frühzeitige und individuelle Instrumentarien mit Hilfe eines Mentaltrainers zu erlernen um mit Druck- und Wettkampfsituationen besser umzugehen, ihr Vorstellungsvermögen zu verbessern und ihre Konzentrationsfähigkeit zu steigern.

Alina Roß für Weltcup im Voltigieren in Leipzig aufgestellt
Die 18jährige Userinerin Alina Roß vertritt vom 17. bis 20. Januar 2019 die Farben des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Alina ist für den Weltcup im Voltigieren, dem FEI Vaulting World Cup, der im Rahmen der PARTNER PFERD, dem Top-Turnier zu Beginn des Jahres, auf dem Pferderücken ausgeturnt wird, aufgestellt. Alina zählt damit zu den Besten der Besten und ist Sportlerin in Leipzig, der Dreifach-Weltcup-Station. „Auch 2019 wird das Fünf-Sterne-Turnier in Leipzig zum spektakulären und hochrangigen Showdown für die spannende Weltcup-Saison 2018/2019. Die Besucher der PARTNER PFERD können sich auf vier Tage voller packender Prüfungen und Shows freuen“, macht Turnierchef Volker Wulff Lust auf die bevorstehende Veranstaltung. Erneut laufen die weltbesten Springreiter, Gespannfahrer und Voltigierer auf und hoffen traditionell auf die einzigartige Unterstützung des Leipziger Publikums und die unvergleichliche Stimmung in den Messehallen. Zu dem sportlichen Highlight im FEI Vaulting World Cup drückt der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren Alina Roß mit San Zero und ihrer Longenführerin Marion Schulze feste beide Daumen.

NEUER Termin für die Ponytage MV 2019
Die Vereinsvorsitzende Birca Roos der Reitsportgemeinschaft Wöpkendorf e.V. bedauert sehr, den Termin der Ponytage MV auf 14. bis 15. September 2019 zu verschieben. Anlässlich der Ponytage wird das Landeschampionat der 4-6jährigen Dressurponys ausgetragen. Wichtige Leistungsträger der Ponyausbildung sind unverzichtbar für den gesamten Ausschreibungsanteil, der auf die Nachwuchsponys ausgerichtet ist und den Kindern in MV qualitätsvolle und gut ausgebildete Ponys bescherren. Wegen zeitlicher Überschneidung mit dem Bundeschampionat in Warendorf werden die Ponytage nunmehr am 14. bis 15. September 2019 in Wöpkendorf stattfinden.

Kaderathleten für das Jahr 2019 feierlich ernannt
Im Rahmen des Tages der Pferdesportjugend hat der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren den Landeskader aller Disziplinen neu besetzt. „Eine Berufung in den Landeskader erfolgt unter der Voraussetzung der Erfüllung sportlicher Kriterien, die Leistungsbereitschaft und die charakterliche Eignung des Aktiven“, so Dr. Burkhard Dittmann, Präsident des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren. Folgende Athleten sind in den Kader nach Disziplin und in alphabetischer Reihenfolge berufen:
Ponydressur: Juliane Scheibler vom RV Rostocker Heide
Dressur: Eve Deilmann-Walsh, TSG Schönberg; Caroline Lass, RSG Wöpkendorf; Henriette Scheibler, RV Rostocker Heide; Tanja Schneider, PSV Phoenix und Miriam Schlönvogt, ZRFV Wusterhusen
Children Springen: Hermine Burchard, RV Güstrow und Tessa Leni Thillmann, RFV Gadebusch
Springen: Juliana Jakubiec, RSV Polzow; Christoph Maack, RFV Landgestüt Redefin; Lilli Plath, RFSV Insel Poel; Rica Marlene Scholz, PSV Phoenix und Christin Wascher, RFV Landgestüt Redefin
Vielseitigkeit: Katharina Donst, SV Robinson Fleesensee; Jule Christin Gürgens, RFV Insel Usedom und Emma Kümmel, Darßer RV
Einzel-Voltigieren: Alina Roß, SG Groß Quassow (zugleich Bundeskader)
Gruppen-Voltigieren: Juniorteam Rostock mit Carla Eckard, Lucy-Marie Fuhrmann, Margarete Rose, Antonia Rüth, Maria Stückmann, Sophia Marie Willam und Isabell Wübbel, Rostocker PSV
Fahren: Felix Dallmann, PSV Friedland; Ann-Christin Freese, RFV Blowatz; Tobias Kriemann, Reitergilde Katzow und Otto Schmicker, RC Passin;
Seit Jahren werden die Kaderkriterien angewandt, die der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) vorgibt und dem Leistungsnormen-system des Deutschen Olympischen Komitees der Reiterei (DOKR) bei der FN entsprechen. Ausschlaggebend für eine Berufung in den Kader ist die Perspektive auf eine erfolgreiche Teilnahme an Championaten.

Neue Jugendsprecher im Pferdesport für MV

Die Jugendlichen und Jugendwarte der Kreisreiterbünde sowie die Junioren und Jungen Reiter der Reit-, Fahr- und Voltigiervereine bilden die Reiterjugend des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Diese Reiterju-gend hat im Rahmen des Pferdesportjugendtages durch ihre Delegier-ten ihren Jugendsprecher und Jugendwart samt Stellvertreter gewählt. Neue Jugendsprecherin für die nächsten vier Jahre ist Henriette Dierkes. Als gute Freundin der ausgeschiedenen Landesjugendsprecherin Franziska Jaensch, die via Videobotschaft lobende Worte für das Ehrenamt formulierte, steht Henriette zur Gänze in den Strukturen, kennt die Aufgabenbereiche und sprudelt voller Ideen. Sie ist Ansprechpartne-rin für Jugendthemen und Kontaktperson zum Jugendwart. Robin Roos ist in seiner Funktion als Jugendwart und Tatjana Zahn als stellvertre-tende Jugendwartin wiedergewählt worden. Henriette Dierkes wird als Vertretung der Interessen der Jugendlichen von Johanna Jaensch, als ihre Stellvertreterin, unterstützt. Zweck der Pferdesportjugend ist die Förderung des Jugend- Reit-, Fahr- und Voltigiersports und die Wahrung seines ideellen Charakters, die Charakterbildung junger Menschen durch Pflege des Gemeinschaftssinnes sowie die Erziehung zu reiterlichen Verhalten und die Förderung der Jugendgesundheit durch den Reit-, Fahr- und Voltigiersport. Die Geschäftsstelle des Landesver-bandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren stellt gerne den Kontakt zu den Jugendsprechern im Lande her oder folgt dem Jugendsprecherteam über Instagram „jugendteammv“.

Ausbildungsprüfungsordnung (APO) 2020 beschlossen
Der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) hat die neue Ausbildungs-Prüfungs-Ordnung (APO) verabschiedet, die in einem Jahr in Kraft treten wird. Die APO regelt die Ausbildung im Pferdesport und enthält Qualifikationen auf unterschiedlichem Niveau für verschie-dene Zielgruppen. Ab 2020 wird es zwei neue Ausbildungsangebote geben, die alle grundlegenden Kompetenzen zusammenfassen, die Menschen reitweisen- und disziplinübergreifend zu einem verantwor-tungsvollen Umgang mit dem Pferd befähigen: Den Pferdeführerschein Umgang und den Pferdeführerschein Reiten. Die beiden Führerscheine helfen Menschen, Alltagssituationen mit dem Pferd zu meistern. „Es ist unsere Verantwortung als Bundesverband für Pferdesport und Pferde-zucht, Qualifikationen anzubieten, die zeitgemäß sind und dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung tragen. Dazu gehört auch die größere Sensibilität gegenüber der Nutzung von Pferden. Die Pferdeführerscheine sollen für mehr Sicherheit, Unfallverhütung und Tierwohl sorgen. Sie sind für alle Menschen gedacht, die sich mit ihrem Pferd auf einer Anlage und in der Nähe bewegen, aber auch für Reiter, die im Gelände unterwegs sind. Ausreiten bringt es oft mit sich, dass man mit dem Pferd Straßen nutzen muss und damit zum Verkehrsteil-nehmer wird. Das stellt besondere Anforderungen an Mensch und Pferd “, erklärt Thies Kaspareit, Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft, den Hintergrund für die Führerscheine.
Bei den Abzeichen wird das zehnstufige Abzeichensystem im Bereich Fahren, Longieren, Voltigieren und Westernreiten so ergänzt, dass Ausbildungsschritte sinnvoll verkleinert werden. Das motiviert zum einen durch erreichbare Teilerfolge. Zum anderen macht es auch das Erreichen der nächsten Abzeichenstufe leichter. Das Mindestalter der Pferde wird einheitlich auf fünf Jahre festgelegt. Ebenso wird der Einsatz der Pferde begrenzt. Die Voraussetzungen für Lehrgangsleiter werden für andere Disziplinen geöffnet.
In der Ausbildung der Ausbilder (Lehrkräfte) können geeignete Teile des Lehrgangsplans via Blended Learning – die Kombination aus Präsenz-lernzeiten und computergestütztem Lernen – umgesetzt werden. Die Lehrgangsinhalte sind um das Thema Inklusion ergänzt. Der Trainer-assistent Pferdesport als eine Vorstufenqualifikation zum Trainer C wird in Reit- und Fahrsport aufgeteilt.
Weitere Informationen zu den neuen Pferdeführerscheinen gibt es auf der FN-Webseite unter www.pferd-aktuell.de/ausbildung/fuehrerscheine-im-pferdesport.

Von Anti-Doping, über Beinschutz bis zur Zuchtverbandsordnung
Der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) hat weitere, meist redaktionelle Änderungen an der geltenden Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) vorgenommen. In den meisten Fällen handelt es sich um Klarstellungen. So zum Beispiel, was das verpflichtende Mitführen des Pferdepasses auf Turniere betrifft (§ 16.4.), oder – durch das Streichen des Wortes „grundsätzlich“ – das generelle Verbot, den Beinschutz bei Pferden nach Betreten des Abreiteplatzes zu verändern. Weiterhin gibt es einige Angleichungen an das internationale Reglement, wie die Anpassung an das neue Sterne-System in der Vielseitigkeit oder die Maße des Voltigierpads. Darüber hinaus wurde das Alter der Pferde an die Neuregelung in der Zuchtverbandsordnung angepasst. Wurden bisher Pferde, die in dem Zeitraum von 1. November bis 31. Dezember geboren wurden, dem folgenden Jahr für die Jahrgangszugehörigkeit zugeordnet, gilt künftig für die Altersangabe eines Pferdes der 1. Januar des Geburtsjahres als Stichtag für die Jahrgangszugehörigkeit.
Eine Änderung betrifft den Bereich Human-Doping im Pferdesport, denn das nationale Human-Anti-Doping-Regelwerk wird zukünftig auf den gesamten Turniersport ausgeweitet. Ab dem 1. Januar 2019 werden also alle an Turnieren teilnehmenden Reiter dem Human-Anti-Doping-Regelwerk unterworfen. Die Kontrollen werden von der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA durchgeführt. Mehr Informationen über erlaubte und nicht erlaubte Substanzen sowie zu Ausnahmeregelungen für notwendige Medikamente (TUE) erhalten Turnierreiter unter dem Link: www.pferd-aktuell.de/fairersport/human-anti-doping/human-anti-doping-im-pferdesport.

Broschüre Geländeaufbau mit Sicherheitsaspekten überarbeitet
Die komplett überarbeitete Auflage der Broschüre „Der Geländeaufbau – Hinweise zu Konzeption, sicherem Aufbau und Abnahme von Vielseitigkeitsstrecken“ mit dem Einsatz und die Entwicklung deformierbarer Hindernisse kann unter www.pferd-aktuell.de als kostenlosten Download im Shop des FNVerlages oder in Kürze auch als Printversion (Schutzgebühr 5 Euro zuzüglich Porto) bestellt werden. Die Überarbeitung der Broschüre erfolgte im Rahmen des Projekts „Mit SICHERHEIT besser reiten“ der Stiftung deutscher Spitzenpferdesport und mit Unterstützung des Fachausschusses Vielseitigkeit der Deutschen Richtervereinigung (DRV).
Die Broschüre informiert zunächst über die Grundsätze des Geländeaufbaus unter Ausbildungsaspekten. Was bei der Planung einer Geländestrecke zu beachten ist – von den Regelwerken über die Linienführung bis zur Verteilung und Gestaltung von Hindernissen – verrät Kapitel zwei. Hier geht es auch um die richtigen Distanzen sowie um Sicherheitsfragen und die Bedeutung des Vorbereitungsplatzes. Das dritte Kapitel geht schließlich auf das Pferd, seine Sinnesorgane und damit seine Wahrnehmung von Geländehindernissen ein, die bei einem sicheren Aufbau eine wesentliche Rolle spielt. Im umfangreichen Anhang werden schließlich die Anforderungen in den jeweiligen Klassen sowie Vorschläge zur Entwicklung verschiedener Aufgabenstellungen am Beispiel typischer Geländehindernisse vorgestellt. Dazu gibt es Bauanleitungen für transportable Hindernisse und Teichanlagen. Eine Checkliste für die Planung einer Geländestrecke sowie Fotos mit Positiv- und Negativ-Beispielen runden das Gesamtwerk ab.

Geschenktipps für Pferdefreunde
Mit großen Schritten galoppieren wir auf Weihnachten zu. Noch kein Geschenk? Für alle, die noch ein Geschenk suchen, hat der FN Verlag unter www.fnverlag.de einige Tipps auf Lager! Mit besten Empfehlungen ihr Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren

Quelle: Landesverband M-V für
Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.