Logo
Sportportal MV

Reitsport-News aus Mecklenburg-Vorpommern

19.03.2019

Hallenlandesmeister der Dressur mit sportlichen, züchterischen und familiären Highlights

In der Meisterklasse der schweren Klasse faszinierte und dominierte Sport und Zucht gleichermaßen. Der genesene Ronald Lüders sicherte sich auf Salsa Queen dem Meistertitel vor Libuse Menke auf Syrio und Susanne Voß strahlte auf San Amour 2 über ihren dritten Platz. In dieser höchsten Meisterschaftswertungsklasse stand an den ersten drei Plätzen jeweils ein Nachkommen des Sancisco, den einst Ronald Lüders reiterlich formte und zu zahlreichen Siegen und Platzierungen bis zur schweren Klasse ritt. Ein tolles Zusammenspiel von Zucht und Sport.
Familiäre Zusammenspiele waren hingegen bei den Reitern der Ü40 Jahrgänge der Schlüssel zum Erfolg. Siegerin Ellen Boltjes wie auch Zweitplatzierter Armin Spierling dankten ihren Töchtern, dass sie deren trainierten Pferde zur Meisterschaft ritten. Damit gaben die Töchter viel Dankbarkeit und Wissen, was sie einst von Ihren Eltern lernten und weiterhin lernen, zurück. Der überwiegend im Vielseitigkeitssattel beheimatete Georg Koch freute sich über Bronze in dieser Meisterklasse.
Doppelhallenlandesmeisterin Letitia Brandt freute sich sichtlich über Gold bei den Ponyreitern auf Dark Toffee und Gold bei der Jugend der Klasse L auf Carlchen. Die Ponymädels konnten die vier auswärtigen Richter begeistern, überzeugten mit ihren sportlichen Leistungen und sind mit hohen Noten gewürdigt worden. So ging es auf den Medaillenrängen nach der ersten Wertung eng zu. Stella Baranowski erritt sich mit Goldkind im Endklassement den zweiten und Betty Brüning mit Bon Aparte den dritten Platz bei den Ponyreitern. In der leichten Jugendklasse unterstrichen Carolina Romanowski (zweiter Platz) mit in ihrer Familie selbstgezogenen Donnerfee und Thea Ehlers (dritter Patz) mit Sulivan ihre Leistungen und konnten damit an die abgeschlossene Sportsaison des vergangenen Jahres nahtlos anschließen.
In der mittelschweren Jugendklasse ritt Caroline Lass mit ihrem 18-jährigen Ugrant zu Gold. Konnte sie in der ersten Wertungsprüfung ihre Mitstreiterinnen noch auf Distanz halten, dominierte Miriam Schlönvogt mit Ihrer Patricia in der zweiten Wertungsprüfung und sicherte sich damit den zweiten Platz vor Eve Deilmann-Walsh mit Maine auf Platz drei.
Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert allen Meistern und Medaillienträgern zu ihren sportlichen Leistungen und dank für dieses Dressurfestival der besonderen Art.

Am kommenden Samstag, 23.03.2019 finden im Landgestüt Redefin die Hallen-Landesmeisterschaften der Fahrer statt. Über 50 Nennungen in den Anspannungen der Einspänner bis Vierspänner versprechen abwechslungsreiche, spannende und faszinierende Meisterschaften zugleich. Der Zeitplan für die Hallenlandesmeisterschaften im Fahren ist unter https://www.pferdesportverband-mv.de/wp-content/uploads/upload/Redefin-2019-ZP.pdf einzusehen.
Die Entscheidungen zu den Hallenlandesmeisterschaften der mittelschweren und schweren Dressur sind im Landgestüt Redefin gefallen. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert allen Meistern und Medaillienträgern.

Alle Hallenlandesmeister der Dressur 2019 auf einen Blick:
Ponyreiter
Gold: Letitia Brandt auf Dark Toffee (RFV Eldena)
Silber: Stella Baranowski auf Goldkind (RSG Wöpkendorf)
Bronze: Betty Brüning auf Bonaparte (RSC Greifwalder Bodden Neuenkirchen)
Jugend Klasse L
Gold: Letitia Brandt auf Carlchen P (RFV Eldena)
Silber: Carolina Romanowski auf Donnerfee (RFV Stülow)
Bronze: Thea Ehlers auf Sulivan (SV Robinson Fleesensee)
Jugend der Klasse M
Gold: Caroline Lass auf Ugrant (RSG Wöpkendorf)
Silber: Miriam Schlönvogt auf Patricia (ZRFV Wusterhusen)
Bronze: Eve Deilmann-Walsh auf Maine (TSG Schönberg)
Reiter der Meisterklasse S
Gold: Ronald Lüders auf Salsa Queen (RV Güstrow)
Silber: Libuse Mencke auf Syrio (RFV Gestüt Ganschow)
Bronze: Susanne Voß auf San Amour 2 (Laager RV)
Ü40 Reiter
Gold: Ellen Boltjes auf Don Guan (PSV Phoenix)
Silber: Armin Spierling auf Befana (RSC Greifwalder Bodden Neuenkirchen)
Bronze: Georg Koch auf Lux (Parkentiner RV Am Hütter Wohld)

Kreissportbund Vorpommern-Rügen ehrt Stella Baranowski
Im Rahmen der alljährlichen Sportlerehrung des Kreissportbund Vorpommern-Rügen e.V. ist Stella Baranowski auf Vorschlag des RV Einheit Prerow geehrt worden. Frau Treptow, Vereinsvorsitzende, verfolgt mit ihren Reitermädels über einen längeren Zeitraum die Entwicklung und die Erfolge von Stella. „Sie ist sozusagen unser Vorbild geworden und da war es nur konsequent, sie für die Sportlerehrung vorzuschlagen“, so Kathrin Treptow. Jährlich haben alle Vereine des Landkreises die Möglichkeit, Aktive, Förderer oder erfolgreiche Sportler, engagierte Trainer und Funktionäre sowie verdienstvolle Ehrenamtler zu nominieren woraus das Präsidium die zu Ehrenden auswählt und würdigt. In verschiedenen Kategorien wurden in diesem Jahr insgesamt 31 Auszeichnungen von Lothar Großklaus, Präsident des Kreissportbundes Vorpommern-Rügen, übergeben. In seiner Rede
sprach er allen Anwesenden im Namen des Präsidiums einen besonderen Dank und größten Respekt für die tollen sportlichen Leistungen und das ehrenamtliche Engagement aus.

Jugendturnier bei Wulschners in Groß Viegeln
Vom 12. bis 14. April findet auf der Reitanlage von Holger und Astrid Wulschner in Groß Viegeln ein großes Reitturnier mit dem Schwerpunkt „Kinder- und jugendliche Reiter“ statt. Vom NÜRNBERGER Burgpokal Führzügel-Wettbewerb über WBO-Stilspringen können bis zur schweren Klasse zahlreiche Prüfungen genannt werden. Im Rahmen des Jugendturnieres startet auch die Zweite Auflage des Children-Cups der Postbank Immobilien GmbH. Die 20 besten Nachwuchstalente im Alter zwischen 12 und 14 Jahren der insgesamt vier Qualifikationen, in Neustadt/Dosse (Brandenburg), Klein Partwitz (Sachsen-Anhalt) und Ammersbek (Schleswig Holstein) neben Groß Viegeln messen sich in Stilspringprüfungen der leichten Klasse auf dem Weg zum Finale beim CSI in Neustadt/Dosse. Nennungsschluss für das Jugendturnier in Groß Viegeln (Ausschreibung unter: https://www.pferdesportverband-mv.de/wp-content/uploads/upload/Gross-Viegeln-12_-14_04_2019.pdf) ist der 26.März.

Neuer Vorstand bei der IG Haflinger MV
[Quelle:Franz Wego, Hippothek] Die Interessengemeinschaft der Züchter und Halter der Haflingerrassen in Mecklenburg-Vorpommern hat am Samstag, 09. März 2019, auf der Mitgliederversammlung im Landhaus Levitzow einen neuen Vorstand gewählt. Holger Reimer (Vorsitzender), Erhard Fenske, Anne Hänisch, Jessica Herbold und Birgit Reimer leiten das Gremium und die Geschicke der Haflinger in Mecklenburg Vorpommern die kommenden 4 Jahre. Nicht erneut kandidiert hat Rainer Kohl. Er schied nach 12 Jahren Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch aus dem Amt aus.
Ca. 60 Personen folgten der Einladung nach Levitzow. Neben den Jahresberichten und der Wahl des neuen Vorstandes wurden im Rahmen des Jubiläums "25 Jahre IG Haflinger" Mitglieder geehrt, die in den 25 vergangenen Jahren die Haflingerzucht in MV maßgeblich geprägt haben.

20 Jahre Jubiläum beim Landesverband der VFD
Präsident Dr. Burkhard Dittmann des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren hat dem Vereinsvorsitzenden Uwe Götz des Landesverbandes MV der VFD (Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer Deutschlands) anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums, das im Rahmen der Jahreshauptveranstaltung in der Cavallo Arena by Reitsport Manski in Güstrow gefeiert wurde, die herzlichsten Gratulationswünsche ausgesprochen. Zukünftig, wie auch in der Vergangenheit arbeiten beide Verbände an vielen Projekten gemeinsam Hand in Hand zum Wohle der Pferde.

Onlinewettbewerb „Das Silberne Pferd“ gestartet
Webseite oder Videoclip, Multimedia-Story oder Online-Artikel: Digitale Geschichten rund um den Pferdesport sind potenzielle Gewinner für den Online-Award „Das Silberne Pferd“. Das Silberne Pferd ist der traditionellste Medienpreis, den es im Pferdesport gibt. Zunächst in den „klassischen“ Disziplinen Print, Hörfunk und TV verliehen, trägt er inzwischen einer sich wandelnden Medienlandschaft und -nutzung Rechnung. Rund 40 Wettbewerbsbeiträge waren es im Vorjahr, als der Preis erstmalig als Online-Award ausgeschrieben war. Eingereicht werden können alle Beiträge rund um den Pferdesport, die online verfügbar sind. Das können Artikel oder Kommentare aus Tageszeitungen sein, Blogeinträge, Social Media-Posts oder Videoclips, aber auch komplette Multimedia-Konzepte. Teilnehmen dürfen Blogger und Onliner, aber auch Redaktionen, Sportler, Veranstalter, Sponsoren etc., geehrt werden können folglich der Verfasser, die verantwortliche Person, mehrere Autoren oder eine Gruppe/Redaktion. Die Jury bewertet dabei unter anderem Kreativität, Qualität, User-Involvement, Zielgruppenaffinität und Relevanz. Die drei besten Beiträge werden platziert, der Sieger gewinnt das „Silberne Pferd“ und einen Geldbetrag von 3.000 Euro.
Der Zweitplatzierte erhält 2.000 Euro, der Drittplatzierte 1.000 Euro. Eingereicht werden können Beiträge, die zwischen dem 15. Mai 2018 und dem 10. Mai 2019 veröffentlicht wurden.
Einsendeschluss ist der 11. Mai 2019. Erste Siegerin war 2018 Juliane Barth für ihren Vielseitigkeits-Blog „Julis Eventer“.

Alle Informationen, die Ausschreibung und das online-Bewerbungsformular sind unter www.chioaachen.de/de/presse/silbernespferd einsehbar.

Quelle: Newsletter des Landesverbandes MV
für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.