Logo
Sportportal MV

Verleihung „Großer Stern des Sports“ in Gold

Banner-SdS_180x250_anim
13.01.2021

Ehrung mit Bundes-präsident Frank-Walter Steinmeier am 18. Janaur 2021

Zum 17. Mal verleihen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), den „Großen Stern des Sports“ in Gold fürherausragendes Engagement im Sport. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird gemeinsam mit DOSB-Präsident Alfons Hörmann und BVR-Präsidentin Marija Kolak den diesjährigen Sieger bekanntgeben.Die Veranstaltung findet am 18. Januar 2021 ab 10.30 Uhr als digitaler Livestream auf dem ARD-Kanal sportschau.de statt. Das Bühnengeschehen in den Räumen der DZ BANK in Berlin mit den Initiatoren und Gastgebern DOSB-Präsident Alfons Hörmann und BVR-Präsidentin Marija Kolak sowie dem Bundespräsidenten vor Ort wird ab 10:30 Uhr live über sportschau.de übertragen. Die Vertreterinnen und Vertreter der nominierten Vereine und der sie begleitenden Banken werden digital zugeschaltet und in die Bühnenmoderation durch Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein sowie in die Preisverkündung eingebunden.Mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ würdigen der DOSB und der BVR seit 2004 alljährlich besondere Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren herausragendes Engage-ment. Die Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Bronze auf regionaler Ebene qualifizieren sich für die Silberpreisverleihung auf Landesebene. Die Sieger des „Großen Stern des Sports“ in Silber haben nun im bundesweiten Finale die Chance auf den „Großen Stern des Sports“ in Gold.

Nominiert für den „Großen Stern des Sports“ in Gold 2020 sind die folgenden Vereine:

  • Baden-Württemberg: Sportgemeinschaft Pforzheim/Eutingen e. V.
  • Bayern: TSV Lonnerstadt 1948 e. V.Berlin: Lowkick e. V.
  • Brandenburg: SG Eintracht Peitz e. V.
  • Bremen: Bremer Hockey-Club e. V.
  • Hamburg: Duvenstedter Sportverein von 1969 e. V.
  • Hessen: TSV Elleringhausen e. V.
  • Mecklenburg-Vorpommern: Polizeisportverein Rostock e. V.
  • Niedersachsen: IcanDo e. V.
  • Niedersachsen (Weser-Ems): Zirkusschule Seifenblase
    Oldenburg e. V.
  • Nordrhein-Westfalen: Karateverein Zanshin-Siegerland e. V.
  • Rheinland-Pfalz: Rudergesellschaft Speyer 1883 e. V.
  • Saarland: VfB Tünsdorf 1954 e. V.
  • Sachsen: Vogtländischer Fußballclub Plauen e. V.
  • Sachsen-Anhalt: Tangermünder Elbdeichmarathon e. V.
  • Schleswig-Holstein: VfL Pinneberg e. V.
  • Thüringen: Triathlon Jena e. V.

Die Entscheidung über den Bundessieger hat eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Andreas Silbersack, DOSB-Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung, getroffen. Die weiteren Mitglieder sind:

  • Marija Kolak (Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, BVR)
  • Kirsten Bruhn (ehemalige Spitzensportlerin, persönliches Mitglied des DOSB)
  • Dorothea Brandt (ehemalige Spitzensportlerin, persönliches Mitglied des DOSB)
  • Axel Balkausky (ARD-Sportkoordinator)
  • Anno Hecker (Ressortleiter Sport der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, F.A.Z.)
  • Uwe Kirchner (Leiter der Sportredaktion im ARD-Morgenmagazin)
  • Peter Leissl (Vertreter des Sports im ZDF)
  • Christian Hollmann (Sportchef der Deutschen Presse-Agentur, dpa)
  • Prof. Dr. Sebastian Braun (Professor für Sportsoziologie, Humboldt-Universität Berlin)
  • Jörg Zwirn (Vertreter Vorjahressieger Pfeffersport e.V., Geschäftsführer)

Weitere Informationen unter www.sterne-des-sports.de 

DOSB-PRESSE